Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
helferin-der-seelen@gmx.de

~ Tierkommunikation mit Scarlett aus dem Tierheim Butzbach (2. August 2021) ~

~ Tierkommunikation mit Scarlett aus dem Tierheim Butzbach (2. August 2021) ~

20210518 161042

Heute hatte ich endlich wieder einmal Zeit um mit Scarlett aus dem Tierheim Butzbach zu sprechen. In den letzten Wochen war ich zwar immer wieder mit ihr verbunden, wir gingen auf diese Weise auch zusammen spazieren und sie hat etwas von meinem Alltag miterlebt, aber zu einer richtigen Tierkommunikation kam es jetzt schon eine Weile nicht mehr. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich es heute geschafft hatte und sie auch gern mit mir sprach.

In den letzten Wochen, seit unserem Gespräch (Beitrag), hat Scarlett im Tierheim Butzbach einiges kennengelernt und auch gelernt. Sie bemüht sich sehr und vor allem hat sie ein großes Vorbild – Inge. Inge ist die Hündin einer ganz wundervollen Mitarbeiterin und Scarlett findet Inge toll und will so sein wie sie. Das war heute unser Hauptthema und so machten Scarlett und ich eine schamanische Reise. Wir standen vor der Timeline und sahen gemeinsam ihre dunkle Vergangenheit und ihre helle Zukunft. Wenn wir die Wahl haben zwischen dunkler Vergangenheit und heller Zukunft, dann wählen wir doch alle die helle Zukunft, so auch Scarlett. Ich setzte mich hin und erdete sie. Ich versuchte ihr zu erklären, dass wir uns die Vergangenheit ansehen müssten – nicht bis ins kleinste Detail, aber doch etwas – um dann in diese wundervolle helle Zukunft zu starten, aber Scarlett trennte lieber ihre Vergangenheit ab und rannte in die Zukunft. Auch ein Weg. Blöd nur, wenn der „Dreck“ der Vergangenheit noch an einem haftet. So ein Lichttor aus reinigender Energie ist toll, aber nicht immer können so alle „Verschmutzungen“ und Anhaftungen der Vergangenheit gelöst werden und so kam es wie es kommen musste … ein Mensch trat uns entgegen und Scarlett bekam Angst. Sie sah ein, dass wir uns erst ein wenig die Vergangenheit ansehen müssten und so kehrten wir um und sahen uns Teile ihrer Vergangenheit an. Sie begann sich zu entspannen, bis ein Mann auf dem „Bildschirm“ auftauchte. Sie bekam Angst. Ihre Angst steckte im Bauch und ich unterstützte sie dabei, diese loszulassen. Irgendwann war klar, dass sie erkennen musste, dass sie gar nicht so winzig und hilflos ist, wie sie denkt, also stellte ich sie auf die Hinterbeine und lies sie „wachsen“, so weit, dass sie auf Augenhöhe mit dem Mann war. Der Mann drehte sich um und ging. Er hatte kein Interesse mehr an ihr. Und Scarlett hatte eine wichtige Lektion gelernt. Sie begriff, dass ihre innere Größe wichtig für ihre Entwicklung ist.

Diese schamanische Reise war für sie sehr anstrengend und so unterhielten wir uns nur noch ganz kurz danach. Wenn ich mich jetzt mit ihr verbinde, dann spüre ich wie sich eine Veränderung in ihr bewegt. Das alles braucht Zeit und sie hat wieder etwas Neues zu lernen.

Für Tiere kann es ebenso wichtig sein, ein tolles Vorbild zu haben, wie für uns Menschen. Es sind meist keine „Führer“ die wir brauchen, sondern nur Wesen die uns zeigen, wie es auch gehen kann – wie wir auch sein könnten.

Scarlett ist eine klasse Hündin und wenn sie dann endlich ein Für-Immer-Zuhause gefunden hat, dann wird sie Fortschritte machen ohne Ende und die Menschen werden sich an ihr erfreuen – da bin ich mir sicher. Und bis dahin erfreue ich mich an ihrer Entwicklung und den Tierkommunikationen.

Danke Scarlett für deinen Mut.