Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
helferin-der-seelen@gmx.de

~ Selbstliebe (Übung + Live-Video) ~

~ Selbstliebe (Übung + Live-Video) ~

Selbstliebe Uebung Live Video Kerstin Kochler

Hallo du liebe Seele!

Heute war ich wieder im Facebook live. Das Thema dieses Mal war “Selbstliebe”. Ich stelle dir verschiedene Übungen vor und in den letzten ca. 10min des Videos machen wir eine Übung zur Selbstliebe gemeinsam.

Selbstliebe ist für mich ein sehr wichtiger Teil meines Lebens geworden, sowohl für mich ganz persönlich als auch in meinem Wirken als Schamanin. Noch zu viele Menschen lieben sich nicht selber. Oft können sie kaum etwas Liebenswertes oder Schönes an sich finden. Das ist sehr schade und eine große Blockade für ein glückliches Leben. Deswegen möchte ich dir neben dem Video noch eine Übung ans Herz legen.

Übung “vom Selbsthass zur Selbstliebe”

Mach dir bitte einen Tee oder Tasse Kaffee. Gönn dir einen Moment Ruhe.
Nimm Stift und Zettel zur Hand und nun möchte ich dich darum bitten, dass du kurz die Augen schließt, tief durchatmest und dich dann fragst, was du so überhaupt nicht an dir magst … was du vielleicht sogar an dir hasst. Schreib dies bitte auf. So detailliert wie nur möglich. Und wenn du das alles aufgeschrieben hast, möchte ich dass du es dir noch einmal durchliest. Wie fühlst du dich mit dem was du niedergeschrieben hast? Und frage dich nun “Kommt der Gedanke DAS abzulehnen/zu hassen von mir?” Oder hat jemand einmal zu dir gesagt, dass er das an dir nicht mag bzw. hasst/ablehnt? Oder wurdest du deswegen schon gemobbt oder negativ darauf angesprochen? Wie wurdest du das erstes Mal auf diesen “Makel” aufmerksam und von wem? Ist es wirklich wahr, was dir da kommuniziert wurde?
Fühl in dich hinein. Es kann sein, dass du wütend oder traurig wirst. Es ist ein wichtiger und sehr tiefer Prozess. Es kann sein, dass du erkennst, dass du selber niemals ein Problem/negatives Gefühl zu DEM hattest, was du nun an dir ablehnst oder gar hasst. Nimm dir deinen Tee oder Kaffee zur Hand und tu dir gut. Lass die Erkenntnis dich durchströmen und vielleicht möchtest du dir deine neuen Gedanken aufschreiben.
Diese Übung mache ich sehr gern für mich und meine Klienten. Sie hilft sehr aus dem Selbsthass zu kommen.

Drei weitere wichtige Übungen sind:

  1. Lächel dich jedes Mal an, wenn du vor einem Spiegel stehst oder an einem vorbeigehst. Schau dir dabei in die Augen und lächle. Es wird am Anfang eine “Grimasse” sein, aber nach und nach wird es zu einem echten Lächeln werden. Gerade am Morgen & Abend solltest du dir dafür mindestens 60Sekunden Zeit nehmen.
  2. Wer sich im Spiegel schon anlächeln kann, der kann sich selber in die Augen schauen und sagen “Ich liebe mich.”. Auch hier geht es erst einmal darum dies überhaupt zu sagen. Es wird schwer fallen und irgendwann laufen vielleicht auch ein paar Tränen, aber nach einiger Zeit spürst du, dass es wahr ist.
  3. Eine weitere Steigerung ist es, wenn nun ein großer Spiegel hinzugezogen wird. Stell dich nackt vor den Spiegel und schau dich an. Sieh dich an, aber bewerte dich nicht. Es geht um keine Dellen, Flecken, Narben, Pickel und Co. Es geht darum, dass du deinen Körper siehst. Dieser Körper ist der Tempel deine Seele. Er ist das Zuhause deiner Seele. Ohne diesen Körper wärst du nicht hier auf Mutter Erde. Er ermöglicht dir zu gehen, zu stehen, zu tanzen, zu singen, zu lachen … zu leben. Sieh ihn dir immer wieder an und irgendwann wirst du erkennen wie wichtig, wertvoll und individuell schön er ist.

In die Selbstliebe zu kommen ist ein Weg, ein Prozess. Es wird Phasen und Übungen geben, die leicht gehen und andere wo man das Gefühl hat, sie wollen einfach nicht gelingen. Wichtig ist am Ball zu bleiben. Wer glücklich sein möchte, wer seinen inneren Frieden finden möchte, der wird den Weg aus dem Selbsthass in die Selbstliebe gehen müssen.

Ich kann es dir nur ans Herz legen, denn du hast ein glückliches Leben verdient.

Wenn du, gerade bei der aller ersten Übung Probleme hast oder merkst sie wird zu intensiv, dann melde dich bei mir und wir machen diese Übung gemeinsam. Du musst nichts davon allein durchstehen, wenn du lieber Begleitung möchtest. Manchmal tut es einfach gut, wenn da jemand ist der einen dabei unterstützt. Auch ich kenne das.

Herzensgrüße, deine Kerstin