Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
kontakt@helferin-der-seelen.de

~ Tierkommunikation verhindert nicht alles ~

~ Tierkommunikation verhindert nicht alles ~

Romero 29.10.2022 HP

Hallo du liebe Seele!

Die Tierkommunikation kann wirklich vieles, aber sie hat wie alles im Leben auch ihre Grenzen. Und über eine Grenze, die ich jetzt selbst erlebt habe, möchte ich heute sprechen.

Mein Kater Romero hatte am Freitag eine OP. Ich habe ihn darauf vorbereitet. Habe ihm erklärt, warum die OP sein muss und was gemacht wird und was das Ziel sein würde. Er war absolut nicht begeistert, aber an dem Punkt hatte er leider kein Veto-Recht. Manchmal ist das einfach nicht möglich. Wie auch immer … er war auf die OP vorbereitet, ich gab ihn beim Tierarzt ab und war während der OP energetisch an seiner Seite und auch danach beim Wachwerden. Ich durfte ihn abholen und hatte schon ein eigenartiges Gefühl, vertraute allerdings den Tierarzthelferinnen. Als wir dann Zuhause waren, war mir klar, dass Romero die Narkose sehr schlecht vertragen hat. Er übergab sich immer wieder, kam nicht zur Ruhe, ihm war schlecht und er hatte Schmerzen. Für ihn war dieser Zustand traumatisch und auch wenn ich energetisch für ihn arbeitete und bei ihm war, so verlor er dennoch einen Seelenanteil. Die Verbindung zum Seelenanteil habe ich halten können, aber erst in ein paar Tagen kann ich diesen wieder zurückbringen, wenn Romero wieder ganz stabil und in sich gefestigt ist.
Ich habe ihn also via Tierkommunikation zwar auf die OP vorbereitet und auch auf das, was danach sein könnte (Müdigkeit, Schmerzen etc.), aber dass er die Narkose so extrem schlecht verträgt, war nicht abzusehen. Deswegen ist es wichtig, unsere Tiere auf OPs vorzubereiten, denn er hätte sonst noch mehr Seelenanteile verloren und das Trauma wäre größer. Ich kann, zum Glück, immer wieder in ihn reinfühlen und energetisch-schamanisch arbeiten, aber das kann nicht jeder.

Mit der Tierkommunikation können wir zwar unsere Tiere auf eine OP, das Ergebnis und Nachwirkungen vorbereiten, aber wie alles im Leben gibt es auch hier “Überraschungen”, die wir nicht erkennen können und so sind der Tierkommunikation Grenzen gesetzt. Ich möchte allerdings auch keinem Tier die absolutesten Worst-Case-Szenarien erzählen, denn dann kann man das Tier noch vor der OP traumatisieren und verstören. Dann kann eine OP noch schlimmere Konsequenzen haben, als nur einen verlorenen Seelenanteil.
Daher … Bitte erzähle deinem Tier von einer bevorstehenden OP und was passieren kann und wenn möglich, dann lass jemanden energetisch an der Seite deines Tieres sein, damit die OP wirklich gut verkraftet wird.

Herzensgrüße, deine Kerstin