Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
helferin-der-seelen@gmx.de

~ Guten Morgen Gedanken (13.6.2021) ~

~ Guten Morgen Gedanken (13.6.2021) ~

20210613 071102

Guten Morgen ihr lieben Seelen!

Alle anderen schlafen hier noch, nur ich bin auferstanden. *lach*

Meine Nacht war sehr traumreich, leider nicht immer schön. Mobbing, Streit, Gewalt waren Themen. Ja, es sind auch alles Themen die ich aus meinem Leben kenne. Seltsam ist es, wenn ich dann solche Dinge träume, obwohl ich einen schönen und harmonischen Tag hatte. Wir können allerdings uns auch nur mit schmerzhaften Themen unserer Vergangenheit befassen, wenn wir stabil sind und weitestgehend in uns Ruhen. Wenn es uns schlecht geht, wir aufgewühlt sind oder emotional instabil, dann ist es wichtig erst einmal ein Gleichgewicht herzustellen, denn die Themen des Lebens sind wie eine Welle. Wenn wir fest verwurzelt sind und ein Standing haben, dann kann uns die Welle zwar zum Schwanken bringen, aber sie wird uns weder umstoßen, noch vom Fleck bewegen. Sind wir nicht verwurzelt, dann haut es uns die Beine weg und wir drohen zu ertrinken. Deswegen ist es so unglaublich wichtig herauszufinden was einem gut tut, womit man sich wohl fühlt, was einem ein Standing gibt, Sicherheit, Schutz, Geborgenheit… Wenn man das hat, dann kann man sich an seine Themen wagen. Hier ist es dann dennoch schön, wenn man eine Sicherheit in seinem Rücken stehen hat, die einem dann hilft stehen zu bleiben, wenn die Welle heftiger ist als gedacht. Das können Freunde, Partner oder Familie sein.

Menschen die an sich arbeiten, an ihren oder an den Themen ihrer Ahnen, machen häufig einen „Fehler“ – den ich auch schon gemacht habe – sie arbeiten durchgehend an den Themen. Ist ein Thema „abgeschlossen“ wird direkt das Nächste begonnen. Allerdings kommt es bei der Heilung nicht auf „höher, schneller, weiter“ an, sondern auf Bewusstsein und Achtsamkeit. Ich vergleiche es gern mit einer Schneekugel die man schüttelt. Während man sie schüttelt und kurz danach, wird sich der Schnee nicht legen und die Figuren preisgeben, es braucht Zeit bis der Schnee sich vollständig gelegt hat und dann kann man alle Details erkennen. Es braucht Pausen zwischen den Behandlungen und viele Momente des Durchatmens und sich gut tun. Wir dürfen also nicht nur unsere „Probleme“ und Themen erforschen, sondern wir dürfen vor allem auch erforschen was uns gut tut und was uns Stabilität gibt. Und glaubt mir, die Themen die dran sind, die zeigen sich ganz von selbst.

Lasst uns also heute auf die Suche nach den schönen Dingen des Lebens gehen und vieles finden, was uns glücklich macht und erfreut.

Möge euer Sonntag voll Liebe, Glück, Freude und Leichtigkeit sein.

Herzensgrüße, eure Kerstin