Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
helferin-der-seelen@gmx.de

~ Veränderung. Transformation. Träume. Neumond. Facebook und Co (Teil 1) ~

~ Veränderung. Transformation. Träume. Neumond. Facebook und Co (Teil 1) ~

Kerstin Kochler

Das Leben ist eine ständige Veränderung und Transformation.

Wir haben Neumond. Es war die erste Nacht. Ich hatte eine sehr intensive Nacht mit vielen Träumen. Träumen in denen ich Altes aus meinem Inneren denen zurückgab, die es mir eins gaben. Wie viele Lasten, Gedanken, Muster und Ängste wurden uns von anderen gegeben? In meinem Traum zeigte sich dies als Wohnung. Ich räumte sie aus, ich gab all die Möbel jenen zurück von denen ich sie bekam. Natürlich gab es bei anderen Menschen Wohnungen die bunt waren – pinke Wände und farbige Möbel, aber die Möbel stapelten sich. Meine Wohnung war in dem Traum nun weiß und leer. Wie eine weiße Leinwand. (Vielleicht auch wie vor einem Umzug?) Warum mal nicht so richtig ausmisten und aufräumen – nicht nur die Wohnung beim Frühjahrsputz, sondern auch die Seele, sein Innerstes.

In den letzten Tagen steigt bei mir der Wunsch Facebook und Instagram zu verlassen. Es wären auch alte Möbel die ich raustellen würde. Meine Facebook-Seite erstellte ich damals, weil „das so ist“ und „man so etwas eben haben muss“. Und Instagram? Das erstellte ich aus einer „Not“ heraus. Menschen verlassen FB und mein innerer „Drill Instructor“ meinte „Wir brauchen mehr Reichweite und noch mehr Menschen und Klienten!“. Dabei liegt es gar nicht in meiner Hand. Denn wie sind denn die Fakten? Ich habe auf FB über 1400 Abonnenten und meine Beiträge werden 20-200 Personen angezeigt. Da stimmt doch was nicht. Da stimmt schon lange etwas nicht. Poste ich mal über das Wochenende oder im Urlaub nichts, dann werden mir Abonnenten abgezogen. Poste ich mehrfach am Tag, dann werden die Beiträge fast niemandem angezeigt und bei nur einem entscheidet die Software wohl nach Lust und Laune ob es mal nur 20 oder 200 Menschen sind. Aber dafür bekomme ich täglich die Aufforderung doch einen Beitrag zu bewerben, damit ihn mehr Menschen sehen. Clever. Und ich habe auf dieses Spiel keine Lust mehr. Fremdbestimmt zu sein, kotzt mich an. Wieso? Weil diese Maschinerie einen dazu zwingt nach Likes, Kommentaren und Abonnenten zu lechzen. Deswegen bin ich nun bei Telegram. Diese App ist nicht anders aufgebaut als WhatsApp, d.h. du erhältst eine Benachrichtigung, wenn jemand dir schreibt oder etwas in einem Kanal oder Gruppe postet. Und solltest du keine Benachrichtigung bekommen, so steht es dir frei ab und zu die Telegram App zu öffnen und dann siehst du direkt als erstes was es Neues gibt. Die Möglichkeit Beiträge oä zu verpassen ist damit passé. Und da man einem Kanal folgen, aber ohne extra „Plugins“ (meinerseits) keine Likes oder Kommentare hinterlassen kann, fällt das Lechzen und die „Sucht“ nach Bestätigung weg. Ich brauch keine Herzchen, Daumen hoch oder Kommentare. Wer in den Austausch mit mir kommen will, der darf gern der Gruppe auf Telegram beitreten oder mir Nachrichten schreiben. Und wenn ich ehrlich bin, dann würde es mir auch vollkommen ausreichen nur meine Homepage und den Telegram-Kanal mit neuen Beiträgen und Gedanken zu versorgen.

Veränderung. Transformation.

FB und Co fressen Lebenszeit. Sie fressen sehr viel Lebenszeit. Und sie haben sehr viel meiner Lebenszeit gefressen. Ich werde mich nicht sofort von FB und Instagram verabschieden, aber ich möchte euch wissen lassen, dass ich es früher oder später tun werde. Vielleicht in einigen Wochen oder Monaten oder in einem Jahr. Ich weiß es noch nicht. Ich werde der Veränderung folgen und transformieren.

Atmen.

Ich möchte viel mehr durchatmen. Ich möchte glücklich unerreichbar sein und doch wissen, dass wir einander erreichen können, wenn wir es brauchen. Kein „Drill Instructor“ sondern Leben. Vertrauen darauf, dass die Menschen mich finden werden, die mich brauchen. Noch fällt es mir schwer, denn schließlich bestreite ich mein Leben damit. Und selbst nach den 4 Jahren bin ich noch auf Unterstützung angewiesen. Die Frage was ich „falsch“ mache oder anders machen müsste ist immer da. Nur weiß ich auch, dass ich meine Preise nicht anheben will. Nicht weil ich es mir nicht wert bin. Oh doch, ich wäre mir auch ein Stundensatz von 120€ wert, aber ich möchte es nicht, denn ich möchte allen die Möglichkeit geben Hilfe zu erhalten. Als ich 2013 in großer Not mit meiner Lucy Lou war, weil wir große Probleme hatten, war ich dankbar für eine Tierkommunikatorin die für 30€ mit ihr sprach und selbst diese 30€ durfte ich damals in 2 Raten zahlen. Ich handle und lebe nach dem was ich selber kenne und meinem Mitgefühl. Und ich stehe vollkommen dahinter. Und Kurse? Kurse bringen Geld. Aber was soll ich euch alles über die Ferne vermitteln? Irgendwann werden wieder Kreise stattfinden und dann kann ich euch „an die Hand nehmen“ und euch wirklich erleben, spüren und auf euren Weg begleiten. Der richtige Raum ist dafür auch einfach noch nicht da, aber er wird kommen, das spüre ich.

Nun komme ich von dem Einen zum Nächsten und immer weiter … Veränderung. Transformation. Träume. Reinigung. Facebook und Co. Wenn ihr meine Beiträge mögt und sie weiterhin sehen wollt, dann habt ihr die Chance den Newsletter meiner Homepage zu abonnieren. In meinem Blog werde ich immer alle größeren Beiträge posten. Wollt ihr aber auch die kleineren Beiträge sehen, Orakel und andere Inspirationen, dann kann ich euch nur den Telegram-Kanal ans Herz legen. Dort schreibe ich täglich und teile auch Bilder die ich sah und die mich begeistern oder bewegen. Die Veränderung wird kommen. Die von mir in Hinblick auf den Abschied von FB und Co … und auch die Veränderung der Welt.

Bleibt in der Liebe.

Herzensgrüße, eure Kerstin