Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
helferin-der-seelen@gmx.de

~ Silvester-Neujahr-Rituale, Vorhaben und schöne Ideen ~

~ Silvester-Neujahr-Rituale, Vorhaben und schöne Ideen ~

1640958121997

Silvester und Neujahr sind besonders beliebt um Rituale und Vorhaben umzusetzen. Vorhaben und Vorsätze halten aber meist nicht sehr lang an, deswegen möchte ich euch ein paar kleine Ideen schenken, die jeder machen kann und auch durchhält.

Beginnen wir aber mit einem Ritual zu Silvester. Nimm dir einen kurzen Moment Zeit und schreib all das auf, was du in diesem Jahr unschönes erlebt hast, es können auch Dinge aus vergangenen Jahren sein, schreib auf was dir einfällt – es kommt nicht auf eine Vollständigkeit an oder auf Schönschrift. Ein kleiner Zettel auf dem du alles kreuz und quer und übereinander schreibst, reicht vollkommen aus. Niemand muss es noch lesen können. Schreib auf was dich belastet und was du loslassen möchtest. Und dann verbrenn im Freie in Dankbarkeit diesen Zettel. Du kannst ihn auch als kleines Päckchen mit etwas Salbei darin schnüren und im Freien verräuchern. Schau was für dich stimmig ist. Verbrenn oder verräucher den Zettel mit einem Dank ans Universum und der Bitte um Heilung dieser Ereignisse. Die Asche kannst du dann dem Wind übergeben oder Mutter Erde oder dem fließenden Wasser. Aber denk dabei immer an den Dank. Dankbarkeit ist bei Ritualen ein ganz wichtiger Punkt. Es geht niemals um Flehen oder Betteln, sondern immer nur um eine Bitte und viel Dank. Und so wie du einen Zettel zum Loslassen schreibst, so kannst du auch einen Zettel mit einer Einladung schreiben. Was lädst du in dein Leben ein? Auch diesen Zettel kannst du dann verbrennen oder verräuchern und die Asche dem Wind, Mutter Erde oder fließendem Wasser übergeben. Mir fällt gerade noch etwas anderes ein … es gehört zum Loslassen … nämlich das um Verzeihung/Vergebung bitten. Manchmal können wir uns nicht mehr an den Menschen oder das Tier wenden und so können wir unsere Entschuldigung etc. auch „verschicken“.

Kommen wir nun zum neuen Jahr. Gute Vorsätze kennen wir viele und nur wenige davon behalten wir lang bei. Deswegen möchte ich dir etwas ans Herz legen, was einfach ist und wirklich jeder kann… und ich bin mir sicher, dass du davon schon gehört hast – „das Glücksglas“. Ein einfaches Glas voll Glück. Hierfür brauchst du wirklich nur ein paar einfache Notizzettel, einen Stift und ein Glas … und natürlich schöne Momente. Du schreibst im Laufe des Jahres (ob täglich oder wöchentlich) schöne Momente, die du erlebt hast auf. Du kannst auch Fotos reinpacken oder Gegenstände die mit schönen Erinnerungen verbunden sind. Nicht jeder von uns schreibt gern und nicht jeder mag Tagebuch führen, daher ist so ein Glücksglas mit kleinen Zetteln ideal um sich die schönen Momente zu behalten. Einfach aufschreiben (mit oder ohne Datum), Zettel falten und ab ins Glas. Und wenn man Lust hat holt man sie sich raus und tankt mit diesen schönen Erinnerungen Kraft. Das Glücksglas ist nicht sehr zeitaufwendig, aber tut der Seele ungemein gut. Wer es etwas ausführlicher möchte, der kann sich auch ein „Glückstagebuch“ zulegen … ein Notizbuch, vielleicht ein paar Sticker oder Washitape und ein paar Stifte und schon werden die schönen Momente noch schöner … und Fotos haben in solch einem Notizbuch auch immer Platz. Egal was du davon machst, tu es für dich. Und glaub mir, es wird dir gut tun.

Zu guter Letzt kommen noch zwei andere Ideen von mir. So ein Jahreswechsel führt dazu, dass wir unsere geliebten Kalender abnehmen und meist landen sie im Müll. Das ist nicht nötig, denn wir können die schönen Bilder ausschneiden und aufheben. Wir können damit Geschenke einpacken oder auch Briefe drauf schreiben. So erfreuen sich auch andere noch daran. Und wir können auch unser Glückstagebuch damit schmücken… z.B. mit den kleinen Kalenderblatt-Vorschaubildern auf der Rückseite eines Kalenders. Oder wir nutzen die Kalenderbilder um am Ende des Jahres für jemand anderes einen neuen Kalender zu basteln. Und … und hier kommt die zweite Idee dazu … eine Jahrescollage. Anfang des Jahres bastel ich eine Collage, die für mich wichtige Worte, Gedanken, Impulse, Affirmationen etc. enthält und das was ich mir für das neue Jahr wünsche. Es ist eine liebevolle Erinnerung und hilft dabei in schwierigen Zeiten des Jahres durchzuhalten. Auch hier kann man gut alte Kalenderblätter verwenden. Je bunter solch eine Collage ist, umso schöner.

Du siehst, es gibt auch Rituale und Vorhaben, die wir ganz leicht ohne viel Aufwand, Vorbereitung und Ausdauer machen können. Vielleicht war für dich ja etwas dabei. Mich würde es freuen.

Herzensgrüße, deine Kerstin