Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
kontakt@helferin-der-seelen.de

~ Mai-Energie im Rückblick und der Juni in der Vorausschau ~

~ Mai-Energie im Rückblick und der Juni in der Vorausschau ~

Mai Rueckblick Juni Vorausschau2

Hallo du liebe Seele!

So ein Monatswechsel lädt zum Rückblick und zur Vorausschau ein. Welche Energien umgaben uns und welche warten auf uns?

Wenn ich den Mai in einzelnen Worten zusammenfassen sollte, dann würde ich: anstrengend, transformierend, schlauchend und heilend wählen. Warum? Es gab körperlich und seelisch sehr viel zu tun und aufzuarbeiten. Fast schon täglich gab es Herausforderungen, Trigger und alte Muster die sich zeigten. So richtig zur Ruhe kam ich nicht und so wie ich gehört habe, ging es wohl einigen so. Es ging Schlag auf Schlag. Kaum hatte ich etwas entdeckt, aufgedeckt und begann es zu lösen, zeigte sich etwas Neues. Manchmal machte es auch keinen Spaß und ich wurde wütend oder dachte „LMAA“, aber dann wurde mir die große Chance wieder bewusst, die dahinter steht. Transformation. Eine sehr große Transformation. So viel konnte losgelassen und gewandelt werden … unglaublich. Und ja, das macht auch müde, denn die Ruhephasen fehlen. Aber manchmal ist genau diese Schnelligkeit und die fehlenden Pausen wichtig, damit wir nicht beginne zu grübeln und uns in irgendwas reinfallen lassen oder reinsteigern – je nachdem wie man tickt. Für Dramen gab es nur wenig Zeit und das war wichtig, denn stell dir nur vor, wie viel Zeit man in dem Drama verschwendet hätte, wo man doch die große Chance der Transformation hatte. Naja, das heißt nicht, dass es gar kein Drama gab, aber wenn ich in früheren Zeiten teilweise Tage oder ein paar Wochen drin versunken wäre, hatte ich dieses Mal nur Minuten oder gar wenige Stunden dafür Zeit. Die Tage drehten sich einfach unglaublich schnell und das war auch gut so. Der eine oder andere mag vielleicht froh sein, dass diese Zeit vorüber ist, aber ich seh ehrlich gesagt die vielen Erkenntnisse die ich gewinnen durfte. Ja, selbst beim Tod von Emma. Sie hat mir eine wunderschöne Erfahrung geschenkt … auch wenn ich nicht bei ihr sein konnte, so konnte ich doch das erste Mal erleben, wie ein Wesen aus reiner Altersschwäche die Erde verlässt und dabei glücklich ist. Traurig bin ich noch immer und sie fehlt mir sehr, aber ich bin so unendlich dankbar und voller Liebe. Und ich bin so glücklich für sie, denn sie durfte ohne Schmerz, Leid und Krankheit gehen. Das Universum hat ihr ein großes Geschenk gemacht. Und auch hier ist es eine Transformation. … … … Wenn ich den Mai noch einmal betrachte, dann waren es viele kleine Tode die ich erlebte. So viel ging. So viel ließ ich los. Und dabei erkannte ich, wie sehr ich zu mir stehe, für mich kämpfe und wie stark ich geworden bin. Alles ist ein Prozess. Immer. Und doch spüre ich, dass viel davon mit all den Ritualen zusammenhängt, die ich für meine Teilnehmer und mich durchführen durfte. Magie hat immer eine Wirkung und diese Wirkung zeigt sich immer genau dann, wenn wir bewusst unser Leben leben und raus aus alten Mustern treten.

Zu den Rauhnächten male ich immer ein Bild. Ganz intuitiv. Und das Mai-Rauhnachtsbild zeigt zwei Hände, die gen Himmel zeigen und zwischen ihnen steht „Let it go“. Und ich erinnere mich, dass ich tatsächlich das Lied „Let it go“ (Eiskönigin) im Kopf hatte. Und nun im Rückblick erkenne ich, wie viel ich losgelassen habe.

Und was hält der Juni für uns bereit? Das Rauhnachtsbild zeigt eine tanzende Frau. „Sich frei tanzen.“ „In Bewegung sein.“ „Sein.“ „Leichtigkeit.“ „Sich selber wahrnehmen und ganz bei sich sein.“ Wenn ich reinfühle, dann wird es noch einmal turbulent werden. Wir werden weiter durchwirbelt, aber auf einer anderen Ebene als im Mai. Der Mai war sehr mit alten Verhaltensmustern (von außen hervorgerufen) verbunden und deren Transformation, der Juni geht tiefer und wird auf Seelenebene einige Blockaden zeigen und lösen (wenn wir bereit & offen dazu sind). Es wird nicht ganz so schnell sein und auch nicht so rigoros wie im Mai. Da hatte man ja teilweise gar keine Chance „Nein“ zur Transformation zu sagen. Die Chance haben wir dieses Mal … deswegen ist es wichtig, dass wir noch viel bewusster leben, als im Mai. Hier werden wir Pausen brauchen, damit wir atmen, meditieren, tanzen und schamanisch reisen können, denn es ist wichtig in sich zu gehen, um das ganze Spektrum wahrnehmen zu können. So ein Muster hat viele Ebenen und die können wir im Vorbeigehen nicht alle wahrnehmen – deswegen sollten wir bewusst Pausen einplanen zum Innehalten. Der Juni wird viel Mut von uns fordern, aber die Chance die dahinter steht ist riesig. Vermutlich zeigte sich deswegen das Vollmondritual auch so groß und umfassend. Denn eine Seelenrückholung, mit Potentialschau und Reinigung hatte ich noch nie in einem Ritual. Deswegen nehme ich mir den ganzen Tag für die Teilnehmer Zeit, denn ich möchte ganz genau schauen und sie bei der Transformation unterstützen. Ich bin sehr gespannt. Ja, ich bin auch auf den Juni gespannt. Es ist eine unglaublich spannende Zeit.

Nun würde mich sehr interessieren, wie du den Mai wahrgenommen hast und welches Gefühl du für den Juni hast. Lass uns doch gern in den Austausch kommen. Ich würde mich sehr freuen.

Ich wünsche dir einen glücklichen Dienstag.

Herzensgrüße, deine Kerstin