Freiherr-von-Thüngen-Str. 3 ~ 14770 Brandenburg an der Havel
0176 24814829
helferin-der-seelen@gmx.de

~ Magie im Alltag ~

~ Magie im Alltag ~

Magie im Alltag 12.2.2021

Ich hoffe ihr rollt jetzt nicht mit den Augen, wenn ich schon wieder mit der Magie im Alltag beginne, aber es ist so ein hochspannendes Thema, dass ich es einfach nicht lassen kann darüber zu schreiben.

Plätzchenmagie, Suppenmagie, Abwaschmagie, Staubsaugermagie … schon so einiges habe ich erzählt, aber immer wieder entdecke ich etwas Neues dabei.

Wenn ich ein neues Kartendeck bekomme oder einen anderen Ritualgegenstand, dann räuchere ich ihn ab und heiße ihn bei mir willkommen, aber wie ist es denn mit den alltäglichen Dingen? Warum begrüße ich nicht die neuen kleinen Schüsselchen die ich gekauft habe? Warum räuchere ich sie nicht ab? Warum schnitze und verschönere ich einen Holzstock, damit er mein Zauberstab wird, aber meinen Kochlöffel lasse ich nur von Kurkuma und Tomatensoße lieblos sich einfärben? Was habe ich wohl häufiger in der Hand, meinen Zauberstab und die 21 Kartendecks oder meinen Kochlöffel? Ganz ehrlich, mir war das nie bewusst. Da mussten mich wirklich erst andere Beiträge darauf bringen. Und es ist genial. Einfach genial. Nun bin ich dabei und verschönere meine Kochlöffel und meine Brettchen und sowieso alles was mich umgibt, denn das ist immer an und mich herum.

Und wenn ich ans Kochen und Backen denke, dann habe ich da auch noch gar nicht alle Facetten entdeckt. Ich habe da noch viel zu banal gedacht. Butter, Zucker, Mehl, Eier und noch ein paar andere Kleinigkeiten und ich habe einen Teig für Kuchen oder Plätzchen. Ein Huhn mit Gemüse, Wasser und Gewürzen ergibt eine Suppe. Das ist schon Magie, denn aus einzelnen Komponenten entsteht etwas vollkommen anderes und nur meine Intension entscheidet was daraus wird, denn ich kann aus dem Teig Plätzchen oder Kuchen machen. ABER bei all der Betrachtung habe ich die einzelnen Komponenten nicht wirklich beachtet. Ok, beim Teig wird es vielleicht schon etwas schwieriger, aber nehmen wir mal eine Suppe. Die Gewürze und Kräuter die ich dem Wasser hinzufüge haben auch eine Energie und ein Wissen. Und dies fließt zusätzlich noch in die Suppe mit ein. Es ist wie bei einem Zaubertrank, die Wirkung des Zaubertranks entsteht nicht, weil wahllos irgendwelche Dinge reingeworfen werden, sondern weil jede einzelne Zutat eine ganz bestimmte Energie, Wirkung und Information hat.

Ok, vielleicht ist das schon sehr vielen Menschen klar, mir war das so noch nicht klar. Vielleicht weil ich mich mit so vielem Beschäftige (ich brauch die Abwechslung) und daher die Erkenntnisse in Etappen kommen. Ich finde es sehr spannend und ich werde das beobachten und umsetzen. Ich möchte noch viel mehr reinfühlen in das was mich nährt, denn das bloße Zusammenschmeißen von Zutaten lässt nur ein Essen entstehen, aber das bewusste Zusammenfügen von Lebensmitteln deren Energie uns bekannt ist lässt etwas entstehen was uns wirklich nährt.

Ich finde das Entdecken der Magie im Alltag sehr spannend und es macht mich neugierig auf mehr. Das ist eine Entwicklung die mein Leben ungemein bereichert, weil es daher keine Banalität mehr gibt, sondern immer eine Bewusstheit über das Sein – von mir und allem anderen.

Vielleicht habe ich ja auch den einen oder anderen von euch inspiriert. Das fände ich toll.

Herzensgrüße, eure Kerstin