~ stell dir nur mal vor ~

Stell dir nur mal vor…
Du würdest dich deiner Angst stellen
Vor all dem Neuen
Vor all dem Alten

Stell dir nur mal vor…
Du würdest dich deinen Schmerzen stellen
Aus diesen
Und aus anderen Leben

20181014_170819 bearb Logo kleinerStell dir nur mal vor…
Du würdest all das durchleben
Spüren
Wahrnehmen

Stell dir nur mal vor…
Du würdest dies bearbeiten
Und leichter, freier
Unbeschwerter werden

Stell dir nur mal vor…
Wie du dich freuen würdest
Auf die Schönheit des Neuen
Auf den Anfang

Stell dir nur mal vor…
All das Alte wäre weg
Leichter
Und geehrt

Stell dir nur mal vor …
Und dann frag dich
Was du brauchst
Wen du brauchst

Stell dir nur mal vor…
Du hättest alles was du brauchst
Und würdest dich all dem stellen
Wäre es nicht leicht?

Stell dir nur mal vor…
Und dann geh los
Beginn zu träumen
Und lebe

Stell dir nur mal vor…
Es lohnt sich

© Kerstin Kochler

~ Hallo Angst ~

Hallo Angst

Ich sehe dich
Ich fühle dich
Ich spüre dich

Du gehörst nicht mir
Bist nicht mein
Ich liebe dich trotzdem

Nehme dich in den Arm
Halte dich
Wiege dich
Und gebe dir Halt

Nehme dich an die Hand
Führe dich ins Leben
Schenke dir ein Lachen
Tanze mit dir im Regen
Fange Tropfen mit der Zunge
Und schüttle das nasse Haar

Ich zeige dir meine Angst
Schau, bist nicht allein
Kein hadern und zaudern

Liebe ist alles
So auch du
Wenn du das erkennst
Erhältst du Ruh

Kein Kampf
Kein Krieg
Kein Stress
Kein Druck
Nur Kribbeln im Herzen
Und freudiges Glucksen
Gleich eines Babys

Nun geb ich dich zurück
In seine Hand
Zeig ihm das Leben
Zur Liebe gewandt

Trau dich zu lachen
Zu leben
Zu lieben
Und lass deinen Verstand hinter dir liegen

Ich werde dich halten
Heilen und Wiegen
Bis du erkennst
Niemand kann allein siegen

© Kerstin Kochler

20180909_200259 bearb Logo kleiner

~ Es IST ~

Ups

Wer bist denn du

20180708_111711 kleinerWo kommst du denn her

Hab dich gar nicht gesehen

Aber vermisst

Wo hast du denn nur gesteckt

Warst so lange weg

Schön

Dass du wieder da bist

Bleibst du länger

Oder bist du auf Durchreise

Ach

Lass es uns genießen

 

~ © Kerstin Kochler

~ Begegnung ~

20180621_215849 bearb Logo kleinerWas muss ich wissen
Wenn ich doch
Nichts wissen kann

Was darf ich hoffen
Wenn ich doch
Nicht hoffen soll

Was trägt mich
Zu dir
Wenn der Wind schweigt

Singen die Herzen
Immerwährend
Unser Lied

So lass uns tanzen
Im Geiste
Unter den Sternen

 

© Kerstin Kochler

~ Abseits ~

DSC_0017 bearb LogoWenn ich abseits
Von dem Schau
Was du tust
Dann bin ich
Mehr als du glaubst
Weil dein Blick verschleiert ist
Durch dein Wissen
Über mich

Und so weiche ich die Grenzen auf
Und Lasse das Leben fließen
Bis es sich nach langem sprudeln beruhigt
Und sacht sich ausbreitet
Ohne Zerstörung und Verletzung

 

~ © Kerstin Kochler

~ wenn Liebe geschieht ~

Ich sehe dich
Stehend
In deiner Dunkelheit
Direkt vor mir

Ich sehe dich
Mit deinem Schmerz
Und deiner Liebe
Direkt vor mir

Und ich
Stehe vor dir
Halte mein Herz in den Händen
Direkt vor dir

Meine Schatten
Liebevoll im Arm
Begleiter im Rücken
Direkt vor dir

Du gehst
Verlierst mich
Nie aus dem Blick
Direkt vor mir

20170805_065935 Logo kleinerIch gehe weiter
Dir zu gewandt
Mit dem Herzen in der Hand
Direkt vor dir

Eines Tages
Kehrst du zurück
Stehst
Direkt vor mir

Und Heilung war
Denn Liebe ist
Direkt
Von dir zu mir

~ © Kerstin Kochler

~ die Blume des Lebens ~

Die Lehrer des Lebens
Gebunden in mir
Im Wissen des Herzens

20170314_120930 bearb Logo kleinerEin Erinnern
An Liebe
Und in Liebe erinnern

Kein gebunden sein
Frei beweglich
Verbunden

Bleibendes Gehen
Erweitert den Kreis
Knüpft Verbindungen

Frei
Ohne Missgunst
Genuss des Anblicks

Wandel geschieht
Gewollt ungewollt
Mit jedem Kuss des Herzens

Zieh Kreise
Kreis um Kreis
Bis das Bild entsteht

Unendlich groß
Und klein
Zusammen einzeln

 

~ © Kerstin Kochler

 

~ LebenLiebe ~

Und wenn du mich nicht mehr liebstcropped-dsc_0314-bearb-logo.jpg
Dann liebe ich halt mich
Weil eh nur das zählt
Und alles andere Illusion ist
Und nicht wahr
Oder doch
Nur nicht lang genug
Weil kein Leben solang wie meine Liebe ist
Und du bist Teil davon
Aber nur Teil und nicht voll

~ © Kerstin Kochler

~ Lebwohl ~

20170301_094313-kleinerWenn Wege schweigen
Zwischen Worten Stille ruft
Dann pustet die Ruhe
Alle Samen hinweg
Setzt neue Plätze
In dir und mir
Erblüht das Leben

Ich rufe in die Stille
Lebwohl Geschenk
Wunsch des Lebens
Kreuzt die Wege
Und lässt den Puls fließen
Bis der Atem stockt
Und Herzen sich umarmen

~ © Kerstin Kochler

~ Liebe ? ~

Was wäre
Wenn ich dich trotzdem liebe
Obwohl du schreist
Und tobst
Und um dich schlägst?

Was wäre dann?

Könntest du es nehmen
Damit umgehen
Leben?

20170228_115217-bearb-logo-kleinerDu fragst
Warum ich dich liebe
Und ich
Frage
Warum nicht?

Du bist eine Seele
Aus Liebe
Die sich nach
Liebe sehnt

Verstehst du?

Was soll ich
An dir
Nicht lieben?

Warum soll ich
Dich hassen
Tust du es nicht genug
Für uns Zwei?

Also liebe ich dich
Denn das IST
Dein innerster Wunsch
Dein Sehnen
Und ich höre den Ruf
Sehe dein Flehen

Deswegen bin ich hier
Hier bei dir
Und schenke dir eine Rose
Aus Liebe zu mir
Ein Stück meines Herzens
Denn darin ist viel Platz

Du kannst es nehmen
Hab keine Angst
Es gibt keine Haken
Nur Hoffnung
Heilung
Und Liebe

~ © Kerstin Kochler

~ Wimpernschlag ~

DSC_0008 bearb sw LogoManchmal
Da ist so ein Leben ein Wimpernschlag

Manchmal
Da ist so ein Wimpernschlag ein Leben

Manchmal
Da ist so ein Wimpernschlag alles was zählt

Ein Moment
Ein AugenBlick

Der innigste Moment
Eines Atemzugs

Ein Herzschlag
Von Haut zu Haut

~ © Kerstin Kochler

~ heilendes Ergeben ~

20170212_170731-kleinerIch ergebe mich
Streike die Waffen
Lass die Mauer fallen
Den Damm brechen

Ich gebe mich hin
Dem Fluss der Tränen
Des Lebens
Der Liebe
Und lasse geschehen
Was du gewollte hast

Fließende Liebe
Überschwemmt die Wüste
Umschließt den Samen
Heilt die Risse

~ © Kerstin Kochler

~ Wenn du … ~

Wenn du mal nicht nur schreist und um dich schlägst
Deine Tränen nicht jedes Wort ersticken
Dann kann ich dich sehen
20161115_131405-bearb-logo-kleinerDann fühle ich dich
Und dann
Dann kann ich sehen
Wer du bist
Und was du brauchst
Von mir.

Wenn du mal nicht nur schreist und um dich schlägst
Dann kann ich dich auf den Arm nehmen
Dich sanft wiegen
Und deine Tränen trockenen
Dir etwas singen
Und deinem Atem zuhören.

Wenn du mal nicht nur schreist und um dich schlägst
Dann lese ich zwischen den Zeilen
Zwischen jeder Träne und jedem Atemzug
Dann
Ja dann
Dann können wir gemeinsam gehen
Heilen
Und sehen welches Abenteuer das Leben für uns bereit hält.

Ich gebe dir Kissen und Decken,
Bälle und Schaumstoffstäbe,
Puppen und Kuscheltiere,
Luftballons und Konfetti
Tobe dich aus
Weine, schrei und schlage um dich
Lebe dich aus
Und wenn du dann erschöpft bist
Bin ich da.

~ © Kerstin Kochler

~ Schatten ~

20170121_190703-bearb-logo-kleinerIch sehe die Schreie deiner Schatten
Die das Licht berühren
In dir
Welches du verschließt
Nicht sehen willst
So wenig wie das Licht der Schatten

Sie schreien vor Schmerz und unterdrückter Tränen
Ersticken am Schluchzen deines Lachens
So viel grüßt dich in dir
Als Begleitung des Wegen
Jubilieren dir zu in Blumengrüßen

Wann siehst du
Wer du bist
Welch Schatten dich begleiten
Um dir das Licht in dir zu zeigen
Sie sind Hoffnung und Trauer voll Lachen und Liebe
Teile in dir so eins entzweit

Klebe sie nicht für Sekunden
Nur um Schmerz zu entgehn
Sie reißen erneut auf
Und werden erst vergehn
Wenn du dich ihnen stellst
Mit Liebe und Helfern
Hoffnung im Arm
Dann heilen und leuchten sie
In dir

~ © Kerstin Kochler

~ Tränen ~

Manchmal
Da lache ich
Tränen
Ohne Ton

20170210_120644Sie fließen
Dann
Aus mir
Heraus

Das Kribbeln
Im Bauch
Gleicht Schmerz
Weil
Das Lachen
Weinen ist
Und das Weinen
Lachen

Es ist
Liebe
Zu mir
Also ist es
Lachen
Weil Lachen
So viel Schöner ist
Als Weinen

Und wenn
Ich dann doch weine
Lache ich
Denn Heilung
Kommt
Jetzt
Genau Jetzt
In dem Moment
Wo
Das salzige Nass
Aus
Meinen Augen rinnt

Was ist
Also
Lachen
Oder
Weinen?

Oder
Gibt es
Ein Und?

~ © Kerstin Kochler

~ Vielleicht ~

DSC_0300 bearb LogoVielleicht
Bin ich nichts anderes
Als deine Reißzwecke
Die dein Schlauchboot
Piekt

Vielleicht
Bin ich nichts anderes
Als dein Stein
Der dein Glas
Zerbricht

Vielleicht
Bin ich nichts anderes
Als dein Wind
Der deine Tür
Zuschlägt

Vielleicht

Vielleicht
Aber auch mehr

~ © Kerstin Kochler

~ Lebensweg ~

Ich fragte dich
„Gehe ich nicht tief genug rein?
Bleibe ich zu sehr an der Oberfläche?
Bedarf es mehr Prozesse?“
Und du zeigtest mir
DSC_0965  bearb Logoeinen Weg
hell gepflastert
begrünt
und mir einer kleinen hellen Steinmauer gesäumt.
Ich sah das Meer
und Felsen
blauen Himmel
und weiße Häuser
und du sagtest
„Willst du diesen Weg
gegen einen Weg voll Pfützen und Sümpfe tauschen?
Glaub mir
dein Weg darf schön sein
und auch hier wirst du lose Pflastersteine finden
und Löcher
und Pfützen.
Nur musst du diesen Weg nicht zerstören
um dich zu entwickeln.“

~ © Kerstin Kochler

~ Wege ~

20170126_123439-bearb-logo-kleinerUnd dann
Sehe ich getrennte Wege
Zwischen dir und dir
Dir und dir
Dir und mir
Uns allen immer wieder

Eine alte Wunde
Meldet sich
Schmerzt
Bricht auf
Blutet
Und Tränen laufen

Ängste
Des Auseinanderbrechens
Melden sich

Schmerzen
Trauer

Und dann
Kommt da jemand hinzu
Und ein neuer Weg beginnt

~ © Kerstin Kochler

~ Bewegung ~

2015-03-07 14.23.47 bearb LogoSanft platscht es
Hin und her

Das Wasser
Im Pool

Wasserspritzer
Treffen mich

Dann verschließe ich
Den Pool

Die Plane
Deckt ab

Beruhigt
Das Wasser

Doch dann

Die Plane ist ab
Es schwappt hin und her

Beruhigt sich nicht
Schaukelt sich hoch

Die Plane
Hält nicht

Sie platzt auf
Reißt ab

Das Wasser
Überschwemmt mich

Vom Pool
Der Gefühle

~ © Kerstin Kochler

~ glitzerndes Wirken ~

Diese Leben
Jenseits
Von Wenn
Und Aber

20170123_000449-logo-kleinerSo reich
An Glitzer
Und Funkeln

Menschen
Drücken sich
Die Nasen platt
Bestaunen
Das Funkeln

Anziehende
Abstoßende
Faszination
Aus Angst
Vor Zauber

Sternenstaub
Bedeckt
Die Häupter
Der Träumer
Segnet ihr Handeln
Und wiegt ihre Taten
Im leichten Klang der Sterne

Die Hufe klingen
Auf den Wolken
Der Erde

Der Abdruck
Ihres Wirkens
Ohne Ticken der Uhr

Ihr Leben bereichert
Mit Schnipsen verbunden
Im Takt der Sonnenuhr

~ © Kerstin Kochler

~ Wandlungsgang ~

20161219_215746-bearb-logo-kleinerIch sitze hier
Und frage mich
Wie alles
So gekommen ist

Ich war doch da
Und nun bin ich hier
Dazwischen war Zeit
Und nun – wie?

Gerannt
Ohne Hetzen
Ohne Schwitzen
Und Jagen
Mein Leben verändert
Nicht ohne zu wagen.

~ © Kerstin Kochler

~ Atem ~

20170121_190703-bearb-logo-kleinerIm Kreis
Von euch
Und mir
Atme ich
Mich ein

Tief
In der Brust
Hebt sich
Der Geist
Meiner Seele

Kraft
Durchflutet mich
Weitet mein Sein
Schiebt Altes hinfort
Und bringt Neues hinein

~ © Kerstin Kochler

~ Schildkrötengeburt ~

Weiße Schritte
Ins Licht

Geholfen
Durch Lichthelfer

In die Kathedrale
In das Licht

20170112_124456-bearb-logo-kleinerZu den Schwestern des Lichts
Lichtpriesterinnen

Weiß strahlend
Im Kreis willkommen

Aufgerufen
Um abzulegen

Das Licht zu zeigen
Umhang um Umhang ablegend

Sich Hüllen
In weißes Pergament

Um zu ruhen
Zu schlafen

Zu wachsen
Zu heilen

Erwachend und sanft durchstoßen
Die zarte Haut

Von weiß und blau
Begrüßt

Umarmt
gewärmt

Den Weg
Ins kühle Nass

~ © Kerstin Kochler

~ KettenLos ~

Und dann
Sehe ich dich nicht mehr
Kann dich nicht fühlen
Spüren
Oder ansehen20170110_145720-bearb-logo-kleiner

Du ziehst an deinen Ketten
Und eine
Verbindet uns
Sie hängt schlaff herab
Keine Spannung
Keine Energie
Keine Bewegung

Ich kann sie trennen
Es ist nicht schwer
Ganz leicht
Öffnet sie sich
Ohne dass du es merkst
Sind wir getrennt
Gehen Wege
Getrennt voneinander

Was muss ich tun
Um dich wieder zu sehen?

Ich wasche dich
Ich putze dich
Ich kämme dich
Ich creme dich
Ich pflege dich
Und dann
Kann ich dich gehen lassen.

~ © Kerstin Kochler

~ sehend atmen ~

Ich sehe mich
Ich sehe dich

Ich sehe mich in dir
Du dich in mir

cropped-dsc_0314-bearb-logo.jpgWir

Manchmal
Sind wir ganz schön eng

So eng
Dass es nur knallen kann

Und dann
Ist der Abstand da

Der
Der gut tut

Der
Der gut ist

Dir
Und mir

Dann atmen wir
Getrennt
Einander
Zusammen.

~ © Kerstin Kochler

~ 6. Rauhnacht ~

Wenn die Liebe
Das Licht
Und das Licht
Die Liebe
Berührt

Dann ist die Dunkelheitdsc_0002-bearb-logo
Ein Auslöschen
Von Schwarz
Und Weiß

Dann ist Bunt
Mehr als Farbe
Und Sein

Sondern alles
Im Jetzt
Mehr als Hier

Nur Leben
In allen Facetten
Geschliffen.

~© Kerstin Kochler

~ erhobener Zeigefinger ~

Ich bin besser
20161215_172801-bearb-logo-kleinerAls du
Weil

Und

Ich bin besser
Als du

Du hast ja keine Ahnung!

Wie kannst du nur?

Du kannst doch nicht!

Das geht so nicht!

Das ist falsch!

In welcher Welt
Lebst du?

STOPP!

Ich bin ich
Und du, bleib du!

Dein Leben ist deins
Mein Leben ist meins

Bleib du bei dir
Und ich bei mir
Und alles ist gut.

~ © Kerstin Kochler

Meine Antwort auf die dauernden Diskussionen und Streits zwischen Fleischessern, Vegetariern und Veganer. Wenn jeder bei sich bleibt und darauf achtet, was er tut, ist alles gut.

~ Ich ~

Wer bin ich
Und wie viele

Bin ich mehr als ich
Und was bin ich
Und wer bestimmt was ich bin

Gibt es da ein Außen
Neben dem Innen
Und sind sie gleich
Oder gänzlich verschieden

Wie kann ich aus Innen Außen machen
Und aus Außen Innen

DSC_0300 bearb LogoIst dann Innen Außen
Und Außen Innen

Verschmelzen sie
Oder ersetzen sie sich

Bin ich dann das beste Ich von mir
Oder geht es gar nicht besser

Gibt es ein Besser
Oder Schlechter
Und wer bestimmt das

~ © Kerstin Kochler

~ Schwellenmomente ~

Hier stehe ich
Vor der Tür
Und habe
die Klinke in der Hand

Eine
Wie viele andere auch

tur1-logoIch drücke sie nach unten

Das Dahinter ist unbekannt

Ich öffne die Tür
Sie geht leicht auf

Ein Augenblick
Mein Herz setzt aus
Mein Magen krampft
Aber dann

Die Dunkelheit begrüßt mich
Ein alter Freund

Bewusst
Bewusster
Gehe ich über die Schwelle

Sie umarmt mich
Nimmt mich in sich auf
Streichelt meinen Körper
Und meine Seele
Ganz sanft

Keine Angst
Nur Vertrautheit

Liebe
Und Zärtlichkeit
Umgibt mich
Fühle ich
Für dich
Und mich

Ich atme tief
Ein
Und aus

Ich nehme
Die nächste Klinke in die Hand
Drücke sie nach unten
Und öffne die Tür

Das Licht begrüßt mich
Willkommen Licht
Danke Dunkelheit

Bewusst
Bewusster
Gehe ich über die Schwelle

~ © Kerstin Kochler

~ FrauenKörper ~

Weiblichkeit
Gerundet unsre Körper DSC_0794 bearb Logo zugeschnitten.jpg

Umfließt das Leib
Im Fluss des Lebens

Berührung zart
Voll kraft und tanz

Anmutig hörend
Unsre Bewegungen erwacht

Liebe mich
Den Teil in mir

Der dir
Und mir
Gehört

Niemand mehr
Gemeinsam entzweit

Zusammen
Nur du
Und ich

 

~ © Kerstin Kochler

~ LEBE ~

2016-09-30-18-08-45-bearb-logo
Lebe wo
Lebe wie
Lebe frei von deinen Sicherheiten
Lebe wild und ungestüm
Lebe naiv
Lebe Träume
Lebe dein Sein

Fühle das Blut
welches dir den Weg zeigt

Fühle deinen Atem
der dir den Takt schenkt2016-09-30-18-09-01-bearb-logo

Fühle und Sei

Wild
Frei
Ungehorsam

 

~ © Kerstin Kochler

~ gemeinsam frei sein ~

Ich liebe dich Einsamkeit
so wie ich dich Freude liebe.

Ich liebe dich Traurigkeit
so wie ich dich Liebe liebe.DSC_0006 bearb Logo.jpg

Ich liebe dich Groß
und ich liebe dich Klein.

Du bist mein.
Wir sind ein.

Lasst uns tanzen
jeder für sich
gemeinsam
im Kreis.

Lasst uns die Hände halten
und doch frei sein.

Kommt zu mir
denn ich liebe euch.
Jeden für sich
und alle zusammen.

Frei im Sein
einander brauchend
und liebend.

~ © Kerstin Kochler

~ Jetzt ~

2016-09-06 09.53.37 bearb Logo.jpgVerwirrungen
aus vielen Leben
getragen ins Jetzt

Zukunft
tanzt frei
unbeschwert

Verneigt sich
ehrt sich
liebt sich

Tröstende Umarmung
im Kreis
verNetzt geknüpft

Entwirrt
gezündet
die Zukunft betreten

~ © Kerstin Kochler

~ Reise ~

DSC_0710 bearb sw Logo.jpg

Wenn Seelen gehen
und doch nicht gehen können,
dann sind Herzen verbundener als verbunden.

Nichts vermag sie trennen
auch nicht der Tod.

Lass los
und die Reise zurück
kann beginnen.

Spirits halten und stützen dich,
damit du auf deinen Beinen bleibst.

EINS bleibt EINS
und wird nicht entzweit.

Vertrauen und Glaube
tragen dich
über Trennungszeit.

~ © Kerstin Kochler

~ heiliges Blut für Mutter Erde ~

Ich bin grün
und blau
und weiß
und braun. DSC_0300 bearb Logo.jpg

Ich strahle gelb
und orange
und rot
und
in allen Farben der Welt.

Denn
ich bin die Welt.

Mutter Erde.

Getränkt mit eurem Blut
durchziehen mich Kanäle.

Schwarz und klebrig
voll Trauer
Wut
und Hass.

Sie kosten
euer Leben
und rauben
meine Kraft.

Füllt sie mich Licht
und heiligem Blut.

Rettet mich
und euch.

~ © Kerstin Kochler

~ Gebete ~

weinende Kinder
zerreißende Herzen

Tränen
bedecken das Gesicht

„Aufhör’n!“
„Stopp!“

mein Herz schreit
es weint
um jede TräneDSC_0328 bearb Logo.jpg

Licht
soll die Welt umhüllen
in jedes Herz hinein
dunkle Gedanken vertreiben

Liebe
soll die Menschen begleiten
verbinden
vereinen

keine Tränen
kein Hass
keine Macht
keine Angst

vereint
in Liebe und Licht
kommt Heilung
und Frieden

~ © Kerstin Kochler

~ breitet eure Flügel aus ~

DSC_0794 bearb sw Logo.jpg

Wir alle haben Flügel. Zusammengefaltet am Körper, verkümmern sie. Ungesehen, ungefühlt, existieren sie. Flügel von Drachen, Feen, Elfen, Engeln und Pegasi. Breitet sie aus. Lasst sie uns ansehen. Fühlt und berührt sie. Wandelt durch die Welten und tut Gutes. Gereinigt durch Flügelschläge voll Licht können wir heilen, die Welten vereinen und dunkle Mächte bündeln, um sie eines Tages zu versorgen und zu heilen, denn jeder ist Licht und Liebe, egal in welchen Tiefen versteckt.

~ © Kerstin Kochler

~ Sternen-Licht-Liebe ~

DSC_0019 bearb sw Logo
Aus Sternenlicht geboren.
Mit Leuchtkraft.
Heller als jedes Licht.
Großvater Mond.
Großmutter Sonne.
Vater Himmel.
Mutter Erde.
Zwischen den Welten gereist.
Bote der Seelen.
Wurde gefangen.
Verdunkelt.
Erlischt.
Neu geboren.
Aus Liebe zum Licht.
Wandelt wieder.
Das Wunder geschieht.

~ © Kerstin Kochler

~ Federn ~

DSC_0006 bearb Logo.jpg

Federn
fallen in der Nacht
für mich
mein Sein
mein Werden
mein zukünftiges Ich

Sie fallen
für mich
verbinden Vergangenheit
mit Zukunft
Leben
in allen Phasen
meine Phasen
meine Leben

Sie sind die Ahnen
große Krieger
große Mütter
die Vereinigung
von Himmel und Erde

Boten
aus dem Jenseits
aus dem Hier und Jetzt
aus der Zukunft
und der Zukunft der Zukunft

Lichtboten
zur Erde gesandt
zeigen den Weg
führen
leiten
begleiten
und schützen mich

Sie sind da
unübersehbar
und doch nicht immer sichtbar

Federn
fallen in der Nacht
für mich
und dich.

~ © Kerstin Kochler

DSC_0020 bearb Logo.jpgDSC_0017 bearb Logo.jpg

~ Wir ~

DSC_0006 bearb Logo.jpgfrei
unschuldig
ungetrübt
freudig

sehen
mit allen Sinnen

fühlen
mit jeder Zelle

riechen
mehr als Aromen

hören
mehr als jedes Wort

unbekümmert
und wahr
echt
in allem Tun

Kinder
das Kind in uns

lasst uns erwachen
lasst uns erinnern

 

~ © Kerstin Kochler

~ machtbesessene Menschen ~

DSC_0023 bearb Logomachbesessene Menschen
geil vor Qual
Kontrolle über andere haben
ihr Schicksal egal

spielen den Herrscher
Gott aller Leben
sie quälen
um sich selbst zu erleben

Feuer in mir
der Vulkan kurz vorm Ausbruch
ich will doch nur helfen
aber kein guter Ausdruck

Grenze überschritten
als Helfer ergeben
dennoch untergegangen
Gott bestimmt das Leben

 

~ © Kerstin Kochler

~ wir sind eins ~

Mensch
Tier
Mensch = Tier
Pflanze

Tiersprache = Menschensprache = Pflanzensprache
Tiergefühle = Menschengefühle = Pflanzengefühle

2015-05-18 14.08.08 bearb Logo

nicht besser
nicht schlechter
nicht anders
gleich

Individuen
mit-Sprache
mit-Gefühl

Blockaden
Blockaden lösen
Heilung finden

Verbindung aufbauen
Wissen
universales Wissen
Eingang zur Weltenbibliothek

 

~ © Kerstin Kochler

~ Feuer – Wasser ~

Feuer
Feuer
Krieg mit dem Wasser
Krieg mit Poseidon

Wasser
mehr in mir als ich will
mehr als ich akzeptieren will

Ablehnung
Hass
Verschlossen
Weggesperrt

2015-03-07 14.23.47 bearb Logo

Erkenntnis
Loslassen
Hilfe

Gebete
Gespräche mit Poseidon
Überwindung
Schlüssel zur Öffnung

Frieden mit Poseidon
Tochter Poseidons
Meerjungfrau

 

~ © Kerstin Kochler

~ Geh mit mir den Weg ~

DSC_0013 bearb Logo.jpgGeh mit mir den Weg
Entlang der Wiesen und Wälder
Der Fluss begleitet uns
Und der Wind ist unser Schatten

Sie sind da
Alle
Wir können sie nur noch nicht sehen
Oder hören und fühlen

Ein Tor ist unser Ziel
Groß
Mächtig
Voll Liebe und Zuversicht

Die große Klinke in der Hand
Bekannt
Und doch neu
So wie das, was kommen mag

Licht umhüllt uns
Als wir das Tor öffnen
Der Schritt über die Schwelle
Offenbart uns eine andere Welt

Sehen
Fühlen
Hören
In einer ganz anderen Dimension

Die Anderswelt

~ © Kerstin Kochler