~ Wasser, Wald und eine glückliche Matilda ~

Wasser, Wald und eine glückliche Matilda. 😍

Gestern waren wir im Wald und sammelten Pilze. Pilze sind so wunderschöne Wesen. Ihre Vielfallt und Schönheit bezaubert mich immer wieder auf ein Neues. Als Dank für die Ernte verstreute ich etwas Zucker. Ich finde es wichtig nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben. Mal ist es etwas Zucker, mal ein paar Möhren, Äpfel, Nüsse oder Samen. Ganz das, was gerade ruft. Und finden wir Müll, so nehmen wor ihn mit. 🙏

Als wir heute im Wald um den Gördensee so spazieren gingen, liefen wir auch an Poltern (Holzstapeln) vorbei. Das frisch geschlagene Holz verströmte einen stark harzigen Geruch. Neben dem, das es an Weihnachten erinnert, ist es aber auch ein Geruch den ich sehr mag. Seltsamerweise musste ich dabei an Freitag denken, denn da wurde vor meinem Wohnhaus das Gras gemäht und auch dies ist ein Duft den viele Menschen mögen. Ist es nicht seltsam, dass wir diese Düfte so sehr mögen? Denn eigentlich zeigen sie uns den Tod anderer Lebenwesen – Gras, Bäume. Im Wald bat ich die Bäume um Vergebung und dankte ihnen für ihr Sein. Die Baumgeister sangen ein leises Lied im Wind. 😊🙏
Die Knospen einiger Büsche sind schon sehr weit. Die Natur hat auch ihre Schwierigkeiten sich an den Wandel des Klimas zu gewöhnen. Ich erinnere mich an Zeiten, da blühte im späten Herbst die japanische Kirsche vor dem Haus noch einmal (als ich noch in Arnstadt lebte).

Egal was wir in unserem Leben tun, lasst es uns mit Achtsamkeit und Liebe tun. Die Natur, diese Welt ist das Zuhause von uns allen. 🙏

Herzensgrüße, eure Kerstin