~ jeder Tag ist ein Tag für Liebe und Frieden ~

DSC_0058 bearb Logo

Gestern erreichten mich viele Nachrichten auf Facebook. Alle hatten eine geteilte Sprachnachricht als Inhalt. Es ging darum, dass wir heute in der Zeit von 11Uhr bis 11.20/30Uhr alle gemeinsam beten, meditieren, singen oder tanzen, um den (re)traumatisierenden Signalen und Sirenen eine Energie der Liebe und des Friedens entgegensetzen bzw. sie umzuwandeln – „Heulsirenen werden in Heilsirenen verwandelt“. Es wird davon ausgegangen, dass der Warntag bewusst gewählt wurde, um zu retraumatisieren und Urängste zu wecken, denn ein jeder von uns trägt in seinen Genen die Erinnerungen an den Krieg und so sollen wir durch beten, meditieren, singen oder tanzen daraus eine „Friedenserinnerung“ machen. … … …  Aktuell finde ich die Energien extrem radikal. Es gibt nur noch schwarz und weiß und Gut und Böse. Und … ich weiß nicht, ob die Menschen, die den Warntag und viele andere Sachen planen und uns vorsetzen wirklich so intelligent sind und wissen, was sie damit bewirken. Ich frage mich, ob wir ihnen nicht manchmal mehr Intelligenz zusprechen als da ist. Entschuldigt, wenn ich das so sage. Aber es wird immerzu nur davon ausgegangen, dass uns etwas Schlechtes gewollt wird und … In welche Energie steigen wir da eigentlich ein? Was nehmen wir uns da an? Womit umgeben wir uns?

Bitte ihr Lieben, wenn ihr euch gerufen fühlt, dann tut es. Ich für meinen Teil möchte aber sagen, dass jeder einzelne Tag wichtig ist. Wir dürfen jeden Tag beten, meditieren, Lichtsäulen errichten, ein Liebesnetz um die Welt spannen und vieles mehr. Wir dürfen uns jeden Tag um Tiere und Menschen kümmern … nicht nur an bestimmten Tagen. Ich weiß nicht mehr was im letzten Jahr war, aber da gab es auch schon Aufrufe, an einem bestimmten Tag, zu einer bestimmten Uhrzeit gemeinsam zu meditieren und sich miteinander zu verbinden. Bitte tut es, wenn ihr euch gerufen fühlt, aber bitte vergesst all die anderen Tage nicht, denn die sind ebenso wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger.