~ Meine Arbeit für das Tierheim Butzbach (Hündin Hanja) ~

Wie ihr wisst, unterstütze ich das Tierheim Butzbach mit meiner Arbeit. Ich möchte Tieren helfen, die Ängste haben oder krank sind, wieder zu genesen und zu sich zu finden.

20200104_145854 bearb Logo Tierheim ButzbachSeit über einem Monat spreche ich nun mehrfach in der Woche mit Hanja. Eine wundervolle Hündin, die traumatisiert ist und große Ängste hat. Sie versteckt sich in der Toilette und kommt nur selten heraus. Die Menschen im Tierheim haben schon sehr vieles versucht, aber eine Besserung ist kaum spürbar. Nun spreche ich mit ihr und lasse sie reden. Ich höre zu was sie zu sagen hat, was bei ihrer großen Angst nicht viel ist. Erstaunlicherweise lässt sie es aber super zu, dass ich schamanisch und energetisch mit ihr arbeite. Anfangs hatte sie auch da große Angst, aber heute hat sie das erste Mal darum gebeten etwas mehr Arbeit in Energieform zu bekommen. Das hat mich unglaublich gefreut. Ich mag sie sehr, denn ich sehe ihr wundervolles Wesen. Ab und zu findet sie nun den Mut und schaut in die Büros der Mitarbeiter hinein – was ein riesiger Fortschritt ist. Es ist ein harter Kampf für sie, sich zu zeigen und sie braucht lang, bis sie sich traut ihren sicheren Raum zu verlassen, aber sie tut es und da bin ich mega stolz auf sie.

Ich arbeite ganz sanft mit ihr. Das was sie zulässt tun wir und nicht mehr. Meist machen wir schamanische Reisen zusammen und das macht sie einfach großartig. Ich nehme sie dann im Geiste mit und sie kann alles erkunden und sagen was sie zulassen kann. Wir haben gemeinsam gelernt, dass wir immer in Sicherheit sind und selber bestimmen können was wir tun, wir haben am Vertrauen gearbeitet und heute durfte ich einmal ganz sie sein. Diese schamanische Arbeit nennt sich stellvertretende Heilung. Ich bin dann ganz Hanja und spüre was sie spürt. Bei dieser Arbeit war das spannende, dass meine Katzen heute mitgemacht haben. Sie waren irritiert als ich Hanja war und mich durch die Wohnung bewegte und Romero kam dann zu mir, als ich (Hanja) Gesellschaft brauchte. Es war sehr schön und hat uns einen großen Schritt weitergebracht. Die innere Entwicklung bei ihr ist super, auch wenn sich im Außen noch nicht so viel zeigt. Aber alles hat seine Zeit und Energie. Wenn sie soweit ist, dann wird sie sich in all ihrer Pracht zeigen. Und wie ihr Wunschzuhause aussieht hat sie mir auch schon gezeigt. Ein tolles Ziel, worauf man hinarbeiten kann.

Ich bin dankbar für das Vertrauen des Tierheim Butzbachs und für das Vertrauen von Hanja. Es ist ein Geschenk für mich.