~ Organspende ~

Aktuell ist das Thema „Organspende“ in vieler Munde.

20190531_071741 bearb LogoEs ist für mich ein schwieriges Thema, bei dem ich selber noch gar keinen richtigen Standpunkt habe. Einerseits benötigt man, wenn man gestorben ist, seine Organe nicht mehr und würde so anderen Menschen helfen. Allerdings ist schon allein der Punkt „tot sein“ (Gehirntot) ein heikles Thema, denn Gehirntot bedeutet nicht „richtig“ tot zu sein, da die Organe noch funktionieren. Wenn die Organe nicht mehr funktionieren würden, würde sie vergiftet werden und wären unbrauchbar. Ich möchte den Ärzten nicht unterstellen, dass sie vorschnell den Gehirntot diagnostizieren, aber es bedeutet schlussendlich doch noch „irgendwie“ am Leben zu sein. Und solang wir am Leben sind, ist der Körper beseelt. Wenn also Organe transplantiert werden findet gewissermaßen eine Besetzung statt. Man müsste also Menschen an seiner Seite haben die die Seele aus dem Körper und den entsprechenden Organen holt, damit die Seele nicht gespalten wird und andere Menschen besetzt werden. Die Frage die sich mir da stellt ist, ob das wirklich möglich ist. ??? Die Seele verlässt ja eigentlich erst nach dem Tod den Körper.

Und wenn wir mal noch weiter denken, dann verlieren wir schon allein durch Blutspenden Seelenanteile und besetzen andere.

Ein großes und kompliziertes Thema, über das sich wohl jeder für sich seine Gedanken machen sollte.

Erst durch den Schamanismus wurde mir bewusst, was für eine Verantwortung (anderen und mir gegenüber) ich mit der Blutspende und dem Organspenden habe.

Herzensgrüße, eure Kerstin