~ Herr Kann-Nicht ~

„Herr Kann-Nicht liegt auf dem Friedhof, denn er konnte nicht leben.“ Diesen Spruch habe ich sehr oft als Kind von meinem Vater gehört. Er wollte mich damit aufbauen und ermutigen, aber ehrlicher Weise muss ich gestehen, dass ich den Spruch gehasst und nur die Augen verdreht habe. Seine Worte kamen bei mir einfach nicht an. Nun, seit ein paar Tagen geistern die Worte in meinem Kopf herum, und sie drehen und wenden sich und zeigen sich von den verschiedensten Seiten.

„Herr Kann-Nicht liegt auf dem Friedhof, denn er konnte nicht leben.“ Ich kann nicht. Ich kann das nicht. Als Kind habe ich das oft gesagt, weil mir das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein fehlte. Ich dachte ich bin und ich kann nichts. Grund dafür liegt u.a. auch bei dem Menschen der diesen Spruch mir sagte. Tja und nun habe ich seit Tagen die Worte im Ohr und sie wollen nicht nur gehört und verstanden, sondern auch gefühlt und weitergetragen werden.

„Herr Kann-Nicht liegt auf dem Friedhof, denn er konnte nicht leben.“ Gibt es etwas, was wir nicht können? Bitte lasst euch Zeit mit der Frage. Stellt euch ganz bewusst einmal die Frage ob es etwas gibt, das ihr nicht könnt. Da fallen euch bestimmt jetzt tausende Sachen ein die ihr nicht könnt … aber könnt ihr das wirklich nicht? Gehen wir einfach einmal von den einfachen Dingen aus, wie malen, tanzen und singen. Können tun wir es alle, nur ist die Frage ob es unseren Erwartungen und Ansprüchen entspricht bzw. den der Menschen auf die wir Wert legen. Wir können Autofahren ohne einen Führerschein gemacht zu haben und von mir aus eine OP machen … KÖNNEN, also TUN können wir es, nur ist das Ergebnis eben fraglich, von der rechtlichen Lage etc. mal ganz abgesehen. KÖNNEN können wir alles, nur fehlt uns vielleicht bei manchem etwas Wissen (OP) oder vielleicht auch das entsprechende Werkzeug – wenn wir z.B. ins Weltall fliegen wollen. KÖNNEN, also TUN können wir alles, nur warum machen wir es nicht? Es sind die Erwartungen und Ansprüche die uns daran hindern. Warum schmeißen wir nicht einfach etwas Farbe auf eine Leinwand und schauen was passiert? Warum müssen wir einen van Gogh nacheifern? Und so wie wir die Farbe einfach auf die Leinwand werfen können, so können wir auch uns und unser Innerstes verändern. Wir können unsere Probleme und Themen angehen. Wir können unser Leben verändern. Wir können es. Jeder einzelne von uns kann es. Was uns daran hindert sind unsere Erwartungen und Ansprüche, die Ideen davon wie es sein müsste – und die Angst davor diese Erwartungen nicht zu erfüllen und uns und andere zu enttäuschen.

Pflanze Sprößling Asphalt Straße pixabay

(Foto: pixabay)

„Herr Kann-Nicht liegt auf dem Friedhof, denn er konnte nicht leben.“ Er hatte wohl zu viel Angst und keinen Mut bzw. niemanden an seiner Seite der ihm Mut machte. Ich möchte euch Mut zusprechen. Euch Mut machen. Traut euch. Zeigt euch. Ihr könnt all das was ihr wollt. Ihr könnt loslassen was euch nicht gut tut und ihr könnt etwas Neues beginnen – zu jeder Zeit. Ihr könnt alles. Versucht eure Erwartungen so gering wie nur möglich zu halten oder gar ganz weg zu lassen … ihr könnt es. Traut euch. Tut es. Ich bin an eurer Seite.

Herzensgrüße, eure Kerstin