~ Nachtrag zum Klartext ~

66249037_2322154907839600_8348038537785901056_nIhr Lieben … ich bin sprachlos. Eure lieben Worte, Umarmungen und Gedanken. Vielen vielen vielen lieben Dank. Ihr seid so wundervoll.

Dabei habe ich gar nicht die Worte niedergeschrieben um von euch Zuspruch zu erhalten, sondern wollte euch Mut zusprechen auch die schlechten Tage oder Momente zuzulassen und dies auch zu zeigen. Deswegen bin ich wohl auch etwas sprachlos und musste nun einige Stunden lang meine Worte sortieren.

Vielen vielen Dank. Ihr seid wirklich großartig.

Um mich müsst ihr euch aber keine Gedanken machen. Mir geht es gut. Ich habe in all den letzten Jahren eine ganz wichtige Erfahrung gemacht … egal wie traurig oder verzweifelt ich bin, ich weiß in meinem tiefsten Inneren, dass ich glücklich bin. Das klingt vielleicht sehr seltsam, aber das ist wirklich so. Ich sehe jeden Tag all die Geschenke die ich erhalte und ich sehe was für Glück ich in meinem Leben habe. Ich bin gesund – lassen wir das Lipödem mal bei Seite – aber auf meine Blutwerte könnten wohl so einige neidisch sein. *grins* Ich kann selbstständig atmen, einkaufen, laufen, reden und tanzen. Ich bin zu all dem eigenständig in der Lage. Ich habe eine wunderschöne Wohnung, die ich liebe, in der ich mich wohl fühle und die ich selbst super im Chaos versinken lassen kann. *lach* Ich habe zwei wundervolle, tierisch nervige Katzen, die ich mehr als nur liebe und deren Anblick mich immer wieder zum Lächeln, Fluchen und Entspannen bringt. Nein, natürlich nicht gleichzeitig, aber manchmal kurz hintereinander. Ich habe mir einen schönen bunten Balkon gezaubert. Ich habe wundervolle Freunde und Kunden in ganz Deutschland, Österreich und Schweiz. Ich bin also wirklich reich beschenkt. Und zu alle dem lebe ich in einer wunderschönen Stadt, mit so viel Wasser und schönen Plätzen. Ich bin also wirklich glücklich, denn ich suche nicht das große Glück, sondern ich sehe all das kleine Glück, welches ich habe.

Natürlich bin ich traurig, dass meine Freundin bald diese Welt verlassen wird und ich sie vermutlich nicht noch einmal sehen werde. Es ist traurig, aber ich spüre sie in meinem Herzen und bin mit ihr verbunden. Und ich habe sie gehen lassen. Ich habe bewusst ihr die Energie geschickt, dass ich sie frei lasse und sie jederzeit gehen kann und ich sie begleite so weit wie es mir möglich ist. Traurig bin ich, aber nicht verzweifelt. Und damit geht es mir gut. Ich bin dankbar für die gemeinsame Zeit, auch wenn sie nur kurz war. Aber sie und die Zeit waren ein Geschenk für mich.

Und was den Wunsch nach einem Partner angeht… so vertraue ich dem großen Geist, dem Universum. Ich bin mit mir allein ja auch sehr glücklich und ich kann die Zeit mit mir allein auch gut genießen. Natürlich habe ich die Phasen wo mir die Schulter ganz besonders fehlt, aber er wird seinen Grund haben, warum jetzt der Mann noch nicht da ist. Und wenn er nie kommt, dann soll dies auch so sein. Erzwingen lässt sich nichts. Und ich kann nicht wissen, welchen Plan der große Geist für mich hat.

Ihr Lieben, ich hoffe ich konnte euch etwas beruhigen und zeigen, dass bei mir soweit alles ok ist. Ich wollte euch gestern lediglich zeigen, dass wir alle diese scheiß Tage und scheiß Phasen haben und niemand davor gefeit ist. Und nach all dem kommen dann eben auch wieder die guten Tage, die Tage voller Kraft und Zuversicht und Liebe und Lachen bis die Tränen kommen. Das alles ist Leben. Das alles ist menschlich. Und ich bin eben auch nur ein Mensch. Irgendwann sagte mal jemand zu mir „Ein guter Therapeut ist nur der der auch weiß wovon er spricht und es selber erlebt hat.“ und ich glaube da ist sehr viel Wahres dran.

Ich danke euch nochmals für all die lieben Worte, Gedanken und Umarmungen. Ihr seid alle wundervolle Wesen und ich schätze mich glücklich, euch alle um mich zu haben. Ich danke euch von Herzen.

Sucht nicht das große Glück, das kleine Glück ist überall.

Herzensgrüße, eure Kerstin