~ mal wieder Zeit für Klartext ~

Fokus Fernglas Klarheit pixabay

(Foto: pixabay)

Mir ist einfach einmal wieder bewusst geworden wie wichtig es ist seinen Fokus auszurichten. Genau zu schauen worauf achte ich eigentlich?

Ich hatte gestern einen beschissenen Tag. Ich war wütend und traurig und sauer und gelangweilt und genervt und … *arg* … es war einfach ein beschissener Tag. Ich weiß meine Freundin wird sterben, ich werde sie nicht noch einmal sehen und sie wird leiden und … und ich bin noch immer Single und muss diesen ganzen Scheiß allein mit mir ausmachen, weil es da einfach niemanden gibt an den ich mich mal anlehnen kann. Ich liebe meine besten Freundinnen über alles, aber sie leben nun einmal nicht in meiner Nähe und sie sind dennoch immer für mich da, aber sie können keinen Mann ersetzen und die Schulter die man doch ab und zu mal braucht oder die Umarmung. Und ich habe gestern gejammert und ich war so scheiße drauf … und es war gut so. Ich darf auch solche Tage haben. Es darf mir auch beschissen gehen. Ich darf mich auch mal einsam fühlen. Ich darf auch mal jammern. Und es ist gut, dass es mir auch mal so geht und dass ich das mache, denn wie könnte ich denn sonst auf euch eingehen? Wie sollte ich denn sonst wissen, wie ihr euch fühlt? Was in euren Köpfen herumgeistert und welche Gedanken euch quälen? Der eine braucht mich als Holzhammer, der den Kopf zurecht rückt und der nächste braucht mich als sanftes Wesen, welches einfach nur da ist. Ich kann das alles sein, weil ich selber alles mal brauche. Natürlich könnte ich eine Illusion aufrecht erhalten, in der ich mich als immer stabil und taff und selbstbewusst darstelle … das bin ich aber nicht. Ich sehe genau wie die Menschen mich ansehen. Ja, ich bin übergewichtig. Das Lipödem ist wirklich massiv, aber ich sehe auch wenn sich dann mal jemand mit mir unterhält, dann passiert da etwas ganz unglaubliches, denn plötzlich vergessen sie es und schütten mir ihr Herz aus. Für viele Menschen ist das unglaublich und sie kennen es nicht und haben es noch nie zuvor erlebt … ich kenne es, denn es ist fast immer so. Aber warum passiert es? Ich habe nicht diese Fassaden die andere Menschen von mir fern halten. Natürlich habe ich auch mal eine Maske auf und verstelle mich und lächle obwohl mir nach weinen ist … das ist normal und das brauchen wir auch zum Selbstschutz, aber es wird immer mindestens einen Menschen geben, den ich in diesem einen Augenblick hinter die Fassade schauen lasse. Und mir ist es echt wichtig euch das zu sagen und auch zu zeigen.

Ich habe nun seit ungefähr einer Woche jeden Tag Kopfschmerzen oder Migräne. Und es nervt. Es kostet mich unfassbar viel Kraft jeden Tag auch nur das Minimum zu machen und auf die IBU zu verzichten. Ich will manchmal auch den Kopf in den Sand stecken und alles hinschmeißen. Manchmal frage ich mich auch, warum ich das hier alles mache. Aber dann gibt es eben wieder einen Tag wo ich es genau weiß und der ausreicht um weiterzumachen und wieder aufzustehen und weiterzukämpfen. Step by step, Tag für Tag … immer wieder neu … jedes Abenteuer für sich. Ihr seid nicht allein, auch wenn ihr es oft denkt. Ich hatte 2017 ein scheiß Jahr und ich habe da ganz oft die Telefonseelsorge angerufen und ich bin unendlich dankbar dafür, dass es dieses Telefon gibt. Es hat mir damals mehr als einmal den Arsch gerettet. Vor ein paar Wochen dachte ich mir „Mach mal wieder.“ und ich habe mich mal wieder auf einem Singleportal angemeldet. Diesmal schrieb ich direkt Klartext … wer bin ich, was mach ich, wie seh ich aus. Einfach knallhart die Fakten. Natürlich wissen nur wenige was ein Schamane ist und noch weniger können was mit Tierkommunikation anfangen, aber es schreckte doch weniger Menschen ab, als ich dachte. Aber ich bleibe weiterhin klar, ich bin nicht für eine 24/7 Beziehung bereit, aber es kann ja auch ganz entspannt sein. Das traurige an diesen Portalen ist zu sehen wie verzweifelt einige Menschen suchen und jeden Menschen nehmen würden. Ich sehe oft die Fotos an und spüre, dass es nicht passen wird. Und das hat nichts mit einer krummen Nase oder einer Glatze zu tun, sondern zu viele Augen sind flehend und traurig. Vielleicht ist ja irgendwo dieser Mann der zu mir passt da, vielleicht auch nicht … dann werde ich die schrullige Alte mit den Katzen … oder bin ich das schon? *lach*

Ach wisst ihr … mal den Kopf in den Sand stecken und mal jammern etc. ist echt gut, denn dadurch weiß man auch die guten Tage zu schätzen und spürt wie viel mehr in einem steckt. Und in euch allen steckt auch so viel mehr als ihr oft wahrnehmt. Ihr seid wundervolle Wesen und wenn ihr wollt, dann könnt ihr einfach alles schaffen.

Ich sehe euch.

Ich danke dem großen Geist dafür, dass ich jeden Tag erleben darf, mit all den Achterbahnfahrten, Wirbelstürmen, Abenteuern, tiefsten Tälern und höchsten Bergen. Danke! Aho

Herzensgrüße, eure Kerstin