~ Seifenblasenflashmob ~

Gestern war 15Uhr am Heinrich-Heine-Ufer, hier in Brandenburg an der Havel der erste Seifenblasenflashmob. Ich liebe Seifenblasen, schon immer und immer, damals wie heute. Ich finde Seifenblasen zaubern auch (fast) jedem Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Ok, es gibt Ausnahmen, aber die haben wir ja nun wirklich überall.

61072879_2241343639254061_6515435808592232448_nAm Samstagnachmittag musste ich noch schnell los, denn ich hatte leider nix für Seifenblasen zu Hause. Also ab auf’s Rad und schnell in einen Schreibwaren-Haushalt-Alles-Dingens-Laden. Ich wusste, dass ich ein Päckchen für eine Freundin mitnehmen sollte und dann dachte ich mir … „Hey … vielleicht mag mein Nachbar mit seinem Kumpel ja auch mitkommen. Spaß macht es ja nunmal jedem.“ Gut, also waren es nun schon 4 Seifenblasenpäckchen und irgendwie nahm ich eins zusätzlich mit. Warum? Ich wusste es noch gar nicht so genau. Die zwei Seifenblasenpäckchen für meinen Nachbarn und seinen Kumpel hing ich bei ihm an die Wohnungstür und als er nach Hause kam, musste er auch lächeln. (Seine Worte.) Seht ihr, Seifenblasen müssen noch nicht einmal fliegen um ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. *grins* Nun gut … dann kam gestern, und ich packte meine Sachen zusammen und da stand ich nun vor dem zusätzlichen Seifenblasenpäckchen und fragte mich ob ich es mitnehmen sollte oder nicht. Aber hey, ich habe es gekauft, also kommt es auch mit. Ich treffe mich also 15Uhr mit der Freundin und einigen hundert fremden Leuten auf der Wiese und einige pusten schon Seifenblasen in die Luft, aber viele schauen nur zu oder nehmen Fotos oder Videos auf. (Wir sind schon eine seltsame Gesellschaft, dass wir lieber alles durch die Kamera sehen, anstatt mitzumachen oder zu genießen. *schulterzuck*) 20190519_222026.jpgIch mache natürlich mit. Ok, ich bin so eine kleine Sautante. Irgendwie bekleckere ich mich immer dabei. *augenroll* Aber es macht sooo viel Spaß. Die Kinder jagen den Seifenblasen hinterher, andere Kinder lächeln und auch Erwachsene bleiben stehen und schauen den fliegenden Blasen hinterher. Seifenblasen in groß und klein fliegen umher und aus Seifenblasenmaschinen kommt ein Schwung vieler kleiner Seifenblasen raus und zwei Menschen versuchen sich auch an großen Seifenblasen, so mit zwei Stäben und Faden. Mir hat Musik gefehlt und noch viel mehr Lachen und Freude, aber ich habe es genossen die Seifenblasen fliegen zu sehen und wie sie in all ihren Farben schimmern und sich verändern und dann einmal zerplatzen. Irgendwann sehe ich eine ältere Frau stehen und sie lächelt so schön und sie staunt und genießt. Sie hat den Gesichtsausdruck eines Kindes zu Weihnachten. Ich habe mich so gefreut. Irgendwie steh ich plötzlich neben ihr und wir beginnen uns zu unterhalten und ich frage sie, ob sie nicht mein Seifenblasenpäckchen haben möchte und sie freut sich, hat zwar keine Idee ob sie es noch kann, aber sie nimmt es und freut sich darüber, dass es klappt und Seifenblasen fliegen. Sie nimmt es, bedankt sich und geht zu einer anderen ihr fremden älteren Frau, die auf einer Bank sitzt, aber mit dem Rücken zu den vielen fliegenden Seifenblasen und sie pustet sie mit Seifenblasen zu und später schenkt sie es einem kleinen Kind. Als sie mich sieht und mir das erzählt freut20190519_230446 sie sich so sehr und ich freue mich so sehr, dass ich mit diesem kleinen Seifenblasenpäckchen sie und sie noch viele andere Menschen glücklich gemacht hat. Es braucht gar nicht viel. Seifenblasen für 50ct haben so mindestens 4 Menschen glücklich gemacht. Was will ich mehr?

Also lasst auch ihr mal wieder Seifenblasen fliegen. Irgendein Mensch wird es sehen und sich darüber freuen.

Seifenblasengrüße, eure Kerstin