~ Osterfeuer ~

Wie fange ich diese Geschichte nur an?

20190420_223720 bearb Logo kleinerIch war beim Osterfeuer, Ostersamstag. Ich war einmal als Teenager beim Osterfeuer, aber sonst leider nie. Das Feuer an sich hat mich immer fasziniert, aber ich hatte immer Angst. Ich konnte viele Jahre lang noch nicht einmal ein Streichholz anzünden oder in der Schule den Brenner anzünden – das war einfach nicht möglich, ich hatte richtig Angst davor. Es war nicht zu erklären, denn ich hatte nie eine schlechte Erfahrung mit Feuer gemacht, aber die Angst war real. Als ich dann vor Jahren mit dem Schamanismus in Kontakt tragt wurde irgendwie sehr schnell klar, dass ich in früheren Leben einmal eine Hexe gewesen sein muss und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Das klingt vielleicht für ein paar Menschen seltsam, aber ich habe diese Bilder sehr klar gesehen und das Feuer gespürt. Ich habe mich dann sehr viel damit beschäftigt und fand heraus, dass ich mind. drei Mal eine Hexe gewesen sein muss und verbrannt wurde, einmal sogar hochschwanger. An diesen Bildern habe ich viel gearbeitet und habe auch andere daran arbeiten lassen, denn ich wollte gern diese Anteile heilen und ihnen Frieden schenken. Mit den Jahren wurde es dann besser – Streichhölzer sind kein Problem mehr und ich kann auch Papier verbrennen oder einen Palo-Santo-Stab in der Hand halten und ihn brennen lassen, bis er räuchert. Die Angst ist also vergangen und ich bin sehr erleichtert.

Als ich nun vor dem Osterfeuer stand hatte ich noch einmal für einen kurzen Moment das Bild vor Augen wie ich dort in der Mitte stehe und verbrenne. Ich holte meinen Anteil dann aus dem Feuer und all meine Hexenanteile tanzten dann um das Feuer herum. Es war ein schönes Bild und das war Befreiung und Heilung für mich. Irgendwann bekam ich dann das Gefühl, dass in dem Feuer ein Phönix ist und ich wartete nur noch darauf, dass er gleich herausbricht, die Funken sprühen und er sich in die Luft erhebt und alle Menschen die Augen aufreißen und staunen. Das war nicht so, aber das Gefühl vom Phönix war sehr stark.

So ein Feuer ist eine große Wandlung.

Was ganz wundervoll war, waren die vielen kleinen Wirbel, die sich an der einen Seite des Feuers immer wieder entwickelten – Minitornados. Einfach faszinierend.

20190420_224152 bearb Logo kleinerJa und was soll ich sagen … ihr seht es auf den Bildern … ich habe dann tatsächlich in dem Feuer dieses Drachenauge gesehen und ich war sprachlos. Spannend war, dass meine Freundinnen ein gebrochenes Herz oder einfach nur Glut sahen, aber ich sah da ganz deutlich ein Drachenauge und augenblicklich 20190420_224241 Logo kleinerwaren auch meine Drachen da und es war alles so stimmig für mich.

Ich weiß, dass das alles etwas seltsam klingt, aber so wahr es und ich bin glücklich über dieses Erlebnis. Ich bin so dankbar. Seit die Drachen an meiner Seite sind und ich selber ein Drache bin, hat sich so viel verändert – man kann es sich nicht vorstellen.

Ich wünsche euch eine zauberhafte Zeit. Und allen Hexen und Hexern heute eine magische Walpurgisnacht. Lasst uns fliegen und die Welt positiv verzaubern. 😉

💗 Herzensgrüße, eure Kerstin