~ Karten für April ~

20190401_161250.jpg

Hallo ihr Lieben!

Mir war heute einfach mal danach die Karten für den April zu befragen, was uns so bevorsteht bzw. ansteht und welche Themen sich zeigen können.
Ich habe die Kartendecks „FINDE DEINEN WAHREN WEG“, „DRACHENWEISHEIT“ und „Orakel der Göttinnen“ befragt. Und die Göttinnen gaben zwei Karten.

Ich wünsche uns allen einen wundervollen April.
Herzensgrüße, eure Kerstin 🌷🙏

 

🦋 Hier die Texte zu den Karten 🦋

„FINDE DEN WAHREN WEG“ von Colette Baron-Reid (Text aus dem Anleitungsbuch)

Karte: 0 Der Narr – Enthusiasmus

Ich weiß, dass ein spiritueller Ausgangspunkt selten logisch erscheint und manchmal sogar weltfremd. Wenn diese Karte auftaucht, sagt sie mir jedoch, dass ich etwas riskieren kann und dass mit Vertrauen alles möglich ist! Die Welt des Unsichtbaren wird mir jeden Schritt offenbaren, und mir ist bestimmt, dies zu erfahren, egal wohin mein Weg mich führt. Es ist eine Zeit, in der ich erkenne, dass ich ein spirituelles Wesen bin, das eine menschliche Erfahrung macht.

*************

„DRACHENWEISHEIT“ von Christine Arana Fadei (Text aus dem Anleitungsbuch)

Karte: Familie

Wenn du diese Karte ziehst, dann bist du bereit, über deine Familie nachzudenken. Du sollst lernen, dass du ein Teil einer Familie bist, doch als Drachenreiter bist du auch Hohepriesterin oder Magier, und als solche oder solcher wählst du deine Familie selbst und lebst dein Leben in Eigenverantwortung. Glück findest du in deinen eigenen Taten, in deiner eigenen Welt. Vollziehe ein Trennungsritual für dich und deine Familie. Das bedeutet nicht, dass du deine Familie nicht lieben und ehren sollst. Es bedeutet vielmehr, dass jeder in seiner eigenen Verantwortung sein soll. Du musst nichts für deinen Vater oder deine Mutter tragen. Du musst dich nicht klein machen, damit dein Bruder oder deine Schwester sich besser fühlen.

Meditation: Reinige den Raum, und lege schöne Musik auf. Zünde Kerzen an, und mache es dir bequem. Rufe die korallenfarbene Drachendame zu dir in den Raum. Visualisiere dieses wunderschöne Wesen, und setze dich auf seinen Rücken. Sie bringt dich an einen sehr magischen Ort, eine Kristallhöhle tief im Meer versteckt. Die Kristalle in ihr sind blass korallenfarbig und leuchten. Lichtblitze zucken von einer Kristallspitze zur nächsten. Die Drachendame mit den schönen Augen zeigt dir ein Schwert, es liegt funkelnd auf einer großen Kristallgruppe. Nimm es in deine beiden Hände, und durchtrenne all die energetischen Schnüre, die dich an andere Wesen binden. Freiheit für alle Wesen. Lege das Schwert zurück an seinen Platz und lasse dich von der Drachendame zurückbringen, es ist vollbracht. Mache diese Übung in den nächsten Tagen mindestens sieben Mal.

*************

„Orakel der Göttinnen“ von Doreen Virtue (Text aus dem Anleitungsbuch)

Karte: OONAGH – Leichtigkeit – Es gibt keinen Anlass zur Eile oder dazu, die Dinge voranzutreiben. Alles geschieht zu seiner Zeit.

Botschaft der Oonagh: „Sich auf eine Beziehung oder Sache wirklich einzulassen ist eine langfristige Verpflichtung, die man nicht überstürzen sollte. Diese tiefe Hingabe entsteht aus großer Liebe und Anteilnahme. Was mit meinem Planeten und meinem Lieben passiert, ist mir so wichtig, dass ich durch dick und dünn bei ihnen bleibe. Das ist nicht immer einfach, doch nur so kann ich sicher sein, dass alles sich löst und heilt. Ich lausche auf die leidenschaftlichen Regungen meines Herzens. Ich zeige meinen Lieben, wie viel sie mir bedeuten. Ich unternehme etwas, um die mir wichtigen Angelegenheiten voranzutreiben. Kümmere dich nicht um die Meinung anderer – du profitierst davon, deine Hauptziehe zu verfolgen. Du wirst dich so gut fühlen, wenn du für deine Herzensangelegenheiten Zeit und Raum schaffst. Tu, was dir am Herzen liegt, und tu es mit absoluter Hingabe! Doch bedenke, dass es für den wahren Sinn des Lebens keine Konkurrenz gibt, du musst dich also nicht sorgen, eilen oder unter Druck setzen.“

Bedeutungsspektrum: Sorge dich nicht um deine Ziele oder um den Sinn deines Lebens – Unternimm keine plötzlichen Schritte – Langsamer, stetiger Fortschritt ist jetzt das Beste – Begib dich sanft in dein neues Leben, statt dich zu hetzen – Beginne deine neue Arbeit als Teilzeitjob, währen du allmählich deine alte Tätigkeit hinter dir lässt.

Über Oonagh (ausgesprochen Ohnah): Die keltische Göttin Oonagh ist die Gattin von Fionnbharr, dem Anführer der irischen Tuatha Dé Danaan. Sie gehörten zu den Ureinwohnern Irlands, und als die gälischen Stämme Irland eroberten, wehrten sie sich nicht, sondern zogen sich als das „Kleine Volk“ in die Hügel zurück. So konnten sie weiterhin in Frieden in Irland bleiben. Bitte Oohagh um Hilfe, wenn du einen Übergang durchlebst, und sie wird dir auf kreative und magische Weise zur Seite stehen.

*************

„Orakel der Göttinnen“ von Doreen Virtue (Text aus dem Anleitungsbuch)

Karte: ISHTAR – Grenzen – Liebe dich selbst genug, um die Anforderungen der anderen an deine Zeit und Energie zurückzuweisen.

Botschaft der Ishtar: „Das aufrichtige Bedürfnis, zu geben und anderen Gutes zu tun, ist eine wunderbare Sache. Doch gibt es einen Unterschied zwischen etwas von dir zu geben und dich aufzugeben. Hilfst du anderen wirklich, wenn du dich dabei erschöpfst, schuldig oder mürrisch fühlst? Du vergiftest eure Beziehung nur und davon hat niemand etwas. Tritt einen Schritt zurück und betrachte die Situation aufs Neue. Wenn du deine eigenen Grenzen würdigst, werden andere sie ebenfalls respektieren, die deinen und ihre eigenen. Und das ist ein gesundes Verhalten, das du anderen beibringen kannst!“

Bedeutungsspektrum: Du verausgabst dich zu viel – Behaupte dich selbst – Tu nichts aus Schuld- oder Pflichtgefühl.

Über Ishtar: Seit babylonischen Zeiten wird sie als die Verkörperung der weiblichen Energien der Venus verehrt. Ishtar repräsentiert alle Aspekte des weiblichen Göttlichen – Mütterlichkeit, Ernährung, Sinnlichkeit, Fruchtbarkeit, Heilung, Schutz und Weisheit. Als multidimensionale Göttin hilft sie unermüdlich allen Männern und Frauen, die ihren Beistand erbitten.