~ Mitleid etc. ~

Nach meinem Beitrag gestern, in dem ich euch davon erzählte, dass ich lange unter Depressionen litt und was ich so Verschiedenes erlebt habe, erhielt ich einige Nachrichten und davon stand in vielen, dass sie Mitleid mit mir haben, was ich alles erlebt und durchlebt habe. Ich möchte es noch einmal ganz deutlich sagen, ich möchte kein Mitleid, denn ich bin in Frieden mit all dem was mir passiert ist. Ich arbeite auf meine Art und Weise alles auf und mir geht es so gut wie selten in meinem Leben. Mitleid ist also vollkommen unnötig, davon einmal ganz abgesehen, dass es eine unschöne Energie ist, die niemand braucht.

Ich schreibe auch über all das was ich erlebt habe, erlebe und tue, weil ich anderen Menschen sagen möchte „Ihr seid nicht allein.“. Wir leben nun einmal in einer Gesellschaft, in der der Schein gewahrt wird und wir Fassaden und Masken tragen und jeder nach Außen so toll, erfolgreich, gesund und aktiv wie nur möglich dastehen will. Ja keine Schwäche zeigen und nur so vor Kraft und Energie strotzend sich darstellen. Das ist nicht so. Und in ganz vielen Familien gibt es Probleme. Viele Menschen fühlen sich mit ihrer Arbeit nicht wohl oder in ihrem Umfeld oder gar in ihrer Partnerschaft. Ganz viele Menschen sind erschöpft und traurig oder haben depressive Phasen und wissen manchmal nicht mehr wie es weiter gehen soll oder was sie tun sollen. Das geht vielen Menschen so. Viel mehr als wir denken. Und genau aus dem Grund schreibe ich das, denn ich möchte, dass ihr wisst, dass ihr nicht allein seid und dass wir es ruhig zeigen dürfen. Traurigkeit, Erschöpfung, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung …20190107_135655 bearb logo kleiner all das passiert jedem Menschen mal und wir brauchen es nicht verstecken. Niemand brauch sich verstecken. Und wer so richtig tief in einer Depression, Burnout etc. steckt, der darf sich Hilfe holen, der soll sich bitte Hilfe holen, denn dafür gibt es all die Menschen die ihnen helfen wollen. Gemeinsam Wege finden, um wieder lachend durchs Leben zu gehen und das Leben als Abenteuer zu betrachten und sich all dem zu stellen was kommt und offen sein. Den Weg gibt es. Ich glaube daran, denn ich habe es erlebt und ich erlebe es immer wieder. Ich erlebe es immer wieder dann, wenn ich erschöpft, müde, kraftlos und traurig bin. Wir durchleben alle diese Phasen mal und niemand ist davor gefeit. Die Frage ist nur, ob wir uns damit verstecken oder anderen zeigen „Hey, auch mir geht es mal nicht gut und ich nehme Hilfe an und dann wird es wieder besser. Du bist nicht allein.“. Ich möchte euch also Mut machen.

Ich bekomme durch meine Beiträge nicht nur liebe Nachrichten, sondern ich bekomme auch Dinge an den Kopf geworfen und vorgeworfen, die ich hier gar nicht nennen möchte. Ich mache aber weiter, denn ich bekomme auch Nachrichten von Menschen die froh darüber sind, dass ich das tu und nur für diese Menschen und für mich und um die Gesellschaft etwas zu verändern, tu ich das. Ja, ich triggere und manch einer hat vielleicht auch Angst vor mir … ich kann all das verstehen, nur helfen wir uns nicht, wenn wir schweigen.

Bitte gebt auf euch acht und nutzt all die Chancen die ihr bekommt, damit ihr euren ganz persönlichen Weg durch das Abenteuer Leben schafft.

Alles Liebe, eure Kerstin