~ Hürdenlauf ~

Es gibt Punkte, Situationen, die ich immer wieder erlebe und wo ich merke, dass ich es sehr spannend finde. Es ist nicht schlimm und vollkommen ok, mir fällt es nur auf und das ist für mich sehr interessant.

Oft höre ich, wie spannend es doch ist, dass ich Schamanin bin und sie würde es selber gern mal erleben und dabei sein oder auch zu einer Veranstaltung der EngelWölfe in Berlin gehen. Halt Stopp Hürde Logo kleinerDann kommt der Tag X und die Hürde baut sich auf – Stau, Stress, Krankheit, längere Arbeitszeit oder ähnliches. Ich erinnere mich, als ich damals zu einem Frauenkreis wollte baute sich auch für mich eine Hürde auf – Montagsdemo; meine Straßenbahn konnte nicht mehr weiterfahren, ich steckte fest und lief eine irrsinnige Strecke im Nieselregen, bis ich eine Haltestelle fand, von der überhaupt etwas fuhr. Mit einer Stunde Verspätung kam ich an. Verrückt. Ich habe immer wieder überlegt, ob ich es sein lasse und zurück nach Hause fahre, aber ich habe die Hürde genommen und ab da wurde es leichter und die Hürden wurden niedriger. Manche Hürden waren höher als andere und manche waren so niedrig, dass ich sie nicht mehr wahrnahm.

Das Schwierige daran ist, dass man die Hürde erst einmal erkennen muss, weil sie leider nicht auf der „Stirn“ eine Leuchtreklame mit „ICH BIN DEINE HÜRDE!“ stehen hat.

Ja, Hürden gab es einige. Bei manchen frage ich mich auch, ob jemand sie sich gewünscht hat, um mich zu bremsen. Aber das ist eigentlich auch unwichtig.

Das Universum und unser Körper sind schon manchmal wirklich witzig.

Ich wünsche euch eine liebevolle Zeit.

Eure Kerstin