~ alles existiert zur gleichen Zeit ~

Wie ich euch ja schon erzählt habe, ist das Jahr 2017 nicht so toll für mich. Darauf will ich auch gar nicht so viel eingehen, weil ihr das ja auch in den Beiträgen zuvor nachlesen könnt.

Nun ist es so, dass ich sehr viel in der Dunkelheit, in meiner ganz persönlichen Dunkelheit, unterwegs war. Ich habe viel geweint, war wütend, zornig und auch verzweifelt, teilweise auch hoffnungslos. Das alles fühlt sich nicht sonderlich schön an, aber das wisst ihr selber sicherlich nur zu gut. Und noch vor 4 Jahren, hätte ich wirklich gedacht, dass ich nur das bin, also nur traurig, verzweifelt, hoffnungslos, wütend etc. und das gar nichts anderes in mir existiert. Aber in den letzten Jahren habe ich meinen Blick geschult und gelernt all die kleinen Dinge in meinem Leben zu sehen und wahrzunehmen – die kleinen Seifenblasen die aus der Spülmittelflasche kommen oder die Federn auf dem Weg, das Eichhörnchen was in meine Richtung blickt und etwas verweilt, die Pilze die an ungewöhnlichen Stellen wachsen oder der Glanz im Fell meiner Katzen … es gibt ganz viel davon und noch viel mehr und das auch wirklich jeden Tag. An jedem Tag gibt es mindestens einen dieser kleinen wunderschönen Momente und so viele Jahre habe ich sie nicht wahrgenommen. Diese kleinen zauberhaften Momente sind es aber, die für mich Glück ausmachen. Und da komme ich zu dem, über was ich heute gern sprechen möchte … ich habe zwei Seiten in mir. Ich kann vollkommen verzweifelt sein und mich darin auch vollkommen verlieren, aber dann, dann gibst es diesen einen kleinen Augenblick in dem mir wieder bewusst wird, dass ich auch ganz viel habe, was mich glücklich macht. In mir gibt es also diesen Teil, der pures Glück ist und dieser Teil ist immer da, ich muss es mir nur bewusst machen. Dieser Teil ist wirklich wichtig, denn wenn dieser Teil nicht wäre, dann würde ich in einem Sumpf aus Traurigkeit, Verzweiflung, Wut und Hoffnungslosigkeit versinken und gar nicht mehr herauskommen.

Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Auch ihr habt diesen Teil puren Glücks in euch und ich spreche dabei nicht von Erinnerungen, sondern wirklich von Dingen, die ihr an diesem Tag wahrnehmt oder habt. Es ist also an euch diesen Teil puren Glücks in den Tag einzubeziehen und wahrzunehmen.

20170828_180120 bearb Logo kleinerIch bin heute eine Leinwand kaufen gewesen. Auf dem Weg zum Geschäft lag mitten auf dem Gehweg eine Taubenfeder. Ich liebe Taubenfedern, denn sie sind wirklich schön. Diese Feder hatte einen ganz kleinen, schmalen, weißen Rand an der linken Seite. Total hübsch. Als ich wieder nach Hause ging, mit der Leinwand im Schlepptau, fand ich wieder eine Taubenfeder. Sie war entgegengesetzt geschwungen, hatte auch diesen kleinen weißen Rand und hatte die gleiche Größe. Zufall? Egal, ich habe mich gefreut und fand es wunderschön. Und genau so gibt es täglich diese Momente die für mich Glück bedeuten. Als ich aufhörte dieses große, umwerfende Glück zu suchen, fand ich das, was für mich wirkliches Glück ist. Und dieses Glück habe ich nun täglich.

Heißt es nicht oft „der Weg ist das Ziel“? Der Weg ist also das glücklich sein und das darf sich in ganz kleinen Augenblicken zeigen.

Alles Liebe, eure Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s