~ Brief an meinen Schwarm ~

An meinen geliebten Schwarm,

mein Herz ist erfüllt von all der Schönheit, Liebe und Dankbarkeit der letzten Tage. Es sind so viele Wunder geschehen – Schleier wurden fallen gelassen, die Haut erstrahlt vor Zartheit, die Haltung ist aufrechter und die Augen blicken auf. So viele offene Herzen, die ihre Liebe in die Welt tragen und sie heilen. So viel geliebte und gelebte Zärtlichkeit und Zartheit. So viel gewonnene Aufrichtigkeit. So viel Glaube in sich selbst wurde mit Liebe gepflanzt und zum Sprießen gebracht. Und noch so unendlich viel mehr wandelte sich. Von vermeintlich grau zu bunt glitzernd – welch Wandlung. Und wir tanzen unsere Freiheit. Ich bin erfüllt.

Immer wieder sah ich Pilze in den letzten Tagen und ihre Botschaft war so klar – „Wir sind überall, aber lassen uns nur vereinzelt blicken. Das was wir aber sind, ist viel größer und mächtiger als ihr es euch vorstellen könnt, denn wir sind überall. Wir sind miteinander verbunden und umschließen alles wie ein Netz.“ – und so sind wir. Wir sind verteilt über die Welt, aber wir sind alle verbunden und wir spannen unser Netz über die Welt, auf das sie heilt. Deswegen gibt es auch keinen Abschied, keine Trennung und kein „bis bald“, denn wir sind immer eins. Da fallen mir Worte anderer Menschen ein, von Menschen die unsere Videos sehen. Sie sagen, wir wirken wie eine Sekte und ich möchte euch sagen „WIR SIND VIEL MEHR! DENN WIR SIND FREI!“. Komm in den Kreis, lass dich erzittern, zerlieben und verreiben, lerne, wachse und erblühe und wenn dich dann ein anderer Ruf ereilt, dann geh. Dann zieh in die Welt und zeigt der Welt deine Größe, Liebe, Magie und Schönheit. Niemand ist gebunden, jeder ist frei. Aber sei dir gewiss, wir sind da. Immer. Du wirst immer einen Platz im Schwarm haben, denn es ist DEIN Platz. Und vielleicht sind wir doch ein(e) Sekt(e), denn wir sind berauschend, wir sind schön, wir sind prickelnd, wir sind klar und wir leuchten im Licht. Ja, wir sind einfach alles, denn wir alle tragen so viele Facetten in uns, dass wir nur strahlen können – je mehr umso heller.

Mein Blick geht durch den Kreis und ich seh euch und ihr seht mich. Ich seh euer Leuchten, euer Vibrieren, euer Lachen und eure Magie. Ihr alle seid Lehrer. Ihr alle bringt euer Wissen, eure Erfahrung und eure Magie in den Kreis und lasst jeden einzelnen daran teilhaben. Das Schwarmwissen ist unendlich und die Unendlichkeit wächst und wächst mit jedem Mal. Wir teilen sie und tragen sie hinaus. Ich kann nicht in Worte fassen welch Wunder ich in jedem einzelnen seh und in uns allen zusammen. Dafür müssen Worte … nein, ich sag es einfach wie Mary Poppins, es ist SUPERCALIFRAGILISTIKEXPIALIGETISCH! Warum Worte erfinden, wenn es sie doch schon gibt.

***

Als ich vor über einem Jahr zu euch fand – es war der letzte Heiltänzerabend in der Mommsenstraße – weinte ich so viel. Ich spürte in all meiner Verletztheit, Krankheit, Angst und Panik, dass ich ein Zuhause gefunden hatte. Ich wusste, hier bin ich richtig, hier werde ich Heilung finden und hier werde ich mich finden. Und ich muss jetzt weinen, denn mit euch hat für mich eine Reise begonnen, die in Worte kaum zu fassen ist. Ich weine jetzt aus purem Glück, aus tiefster Dankbarkeit und Liebe zu mir und zu euch. Mit euch hat der Weg zu mir selbst, zu meinem Inneren, zu meiner Liebe, zu meiner Magie und zu meiner Größe begonnen. Ihr habt mich auf den Weg gebracht, mich begleitet, geleitet, gehalten und geheilt. In euren Augen kann ich die Wunder in mir sehen und ich sehe sie in euch. Ihr habt mir in dieser Zeit viele Schleier entfernt, viel Halt und Aufrichtung gegeben und noch viel mehr Liebe und Wohlwollen geschenkt. Und all das gebe ich so gut ich kann weiter, denn es vervielfacht sich und soll hinaus in die Welt. Nach so vielen Jahren der Suche hat im letzten Jahr also endlich meine Reise begonnen und es ist mir eine Ehre sie nun endlich zu erleben und zu gehen – mit euch in meinem Herzen und Rücken. Ich danke euch für all die Wunder, die ihr in mir bewirkt und die ihr mir gezeigt habt. Danke für euren Segen, für eure Bilder und euren Glauben. Danke für euer Sein, Halten, Wirken und Imaginieren. Aus tiefstem Herzen DANKE!

Und ich rufe euch, die ihren Weg noch suchen, in den Kreis. Kommt in den Schwarm, ihr seid willkommen. Lasst euch helfen. Auf dass ihr euren Weg findet und ihn mutig geht. Die Zeit ist gekommen und der Ruf eurer Herzen ist lauter den je.

***

An meinen geliebten Schwarm … ich liebe euch!

Tiefster Herzensdank.

Eure Kerstin – Drachenreiter Stern der Lichtelfen – Sonnenkind Licht der Liebe – Sturmfrau – Sternensängerin Königin der Kraniche

~ Aho

DSC_0542 bearb sw 2 Logo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s